Mikey Garcia schlägt Jessie Vargas in Runde 5 zu Boden und gewinnt knapp nach Punkten

Fotos: Amanade Westcott / DAZN

Mikey Garcia hat mit diesem Kampf bewiesen, dass er es auch im Weltergewicht ganz nach oben packen kann

Mikey Garcia (40-1-0 30 KO-Siege) hat am Samstagabend bewiesen, dass er auch in der Lage ist, einen größeren Kämpfer im Weltergewicht zu besiegen.

Nachdem Errol Spence Jr. diesmal nur am Ring saß, kehrte Garcia von seinem einzigen Niederlage als Profi, die er eben gegen Errol Spence jr erfahren musste, zurück, indem er den frühere WBO-Weltergewichts-Champion Jessie Vargas, im Hauptkampf über 12 Runden, im „Ford Center at The Star“ in Frisco, USA, einstimmig nach Punkten besiegte. Jessie Vargas kann man offensichtlich nicht mit Errol Spence vergleichen, aber Mikey Garcia brauchte diese Leistung, um seine Fähigkeit zu demonstrieren, auch im Weltergewicht seinem Mann zu stehen und seinen ersten Kampf zu gewinnen, seit Spence ihn dominierte.

Alle drei Punktrichter – Cathy Leonard (116:111), Steve Morrow (116:111) und David Sutherland (114:113) – werteten den Kampf nach 12 Runden allesamt einstimmig für Mikey Garcia.

Der kleinere Garcia startete relativ langsam in den Kampf und gab die ersten vier Runden sogar ab und es sah bis zur vierten Runde ganz danach aus, als könnte Garcia gegen Vargas auch seinen zweiten Kampf in dieser für ihn neuen Gewichtsklasse verlieren. Doch in der 5. Runde änderte sich das Bild total, als Garcia Vargas zu Boden schlug und die 5. Runde damit klar mit 10:8 für sich entschied. Ab diesem Zeitpunkt dominierte der frühere vierfache Champion nun den Kampf. Garcia konnte Vargas zwar nicht wieder zu Boden schlagen, aber ab der 5. Runde war es Garcia der diesen Kampf dominierte.

Garcia gewann seinem ersten Kampf seit fast einem Jahr. Vor dem Sieg gegen Vargas  hatte der in Oxnard, Kalifornien, geborene Garcia nicht mehr im Ring gestanden, seit er gegen den ungeschlagene IBF und WBC-Champion Errol Spence jr., gegen den er bei seinem Weltergewichts-Debüt, jede Runde auf der Scorekarte der drei Punktrichter verlor und dabei die erste Niederlage seiner langen Profikarriere hinnehmen musste.

„Ich musste Anpassungen vornehmen“, sagte Garcia zu DAZN-Reporter Chris Mannix von noch im Ring. „Ich musste mich an seine Größe anpassen, die natürliche Größe erreichen. Ich musste diese Anpassungen vornehmen, aber als der Kampf weiterging, fing ich an, ihn zu zu treffen wie ich wollte. Ich fing an, die Lücke ein bisschen mehr zu schließen, fühlte mich besser mit dem Rhythmus, dem Timing und begann, selbst das Tempo zu beschleunigen. Und ich denke, es hat alles gut geklappt.“

Der 32-jährige Garcia gab in den Tagen vor diesem Kampf zu, dass er die Rückkehr zum Junior-Weltergewicht beabsichtige. Garcia akzeptierte aber den Kampf gegen den körperlich größeren Vargas, weil derzeit keine hochkarätigen Kämpfe, in der tieferen Gewichtsklasse nicht zur Verfügung standen.

„Dadurch, dass ich gar kein Gewicht machen musste, habe ich mich hervorragend gefühlt“, sagte Garcia. „Dadurch konnte ich auch eine bessere Leistungen erbringen. Ich fühlte mich einfach besser. Ich hatte schnelle Füßen, es lief letztlich besser als ich zuvor dachte. Ich war absolut fit. Er ist ein großer Mann, weißt du? Jessie ist viel größer als ich es bin. Ich konnte diesen Größenunterschied spüren. Aber mein Talent konnte das überwinden.“

„Laut der inoffiziellen Statistik von CompuBox landete Garcia insgesamt nur neun Schläge mehr als Vargas (151 von 478 bis 142 von 671). Vargas hatte einen leichten Vorsprung bei den Power Punches (101-von-388 bis 96-von-217), aber Garcia landete mehrere klare Treffer (55-von-261 bis 41-von-283).

Mikey Garcia landete in der 12. Runde einen linken Aufwärtshaken, der Vargas in dieser letzten Runde fast wieder zu Boden brachte. Aber auch Vargas traf Garcia mit einer harten Rechten, kurz bevor die letzte Glocke ertönte.

Ich wurde in der vierten Runde ein wenig zuversichtlich, als ich Mikey verletzte“, sagte Vargas. „Ich dachte, ich hätte ihn in der weißen Ecke verletzt, in der neutralen Ecke. Aber er schien sich zu entspannen. Aber andererseits kämpfte Mikey einen großen Kampf. Sein Timing war ziemlich gut. Es war genau. Ich gebe ihm Anerkennung. Ich nehme nichts davon. Weißt du, ich denke es war eine Lernerfahrung für mich,“ sagte Vargas nach dem Kampf.

„Ich dachte, es war ein sehr enger Kampf, sehr unterhaltsam für die Leute hier in Frisco. Weißt du, ich hoffe es hat ihnen gefallen. Ich bin froh, dass ich ihnen einen guten, unterhaltsamen Kampf liefern konnte, der ihr Geld wert ist.“

Die Zuschauer in Frisco sahen einen tollen Kampf zweier Ring-Legenden und Mikey Garcia zeigte, dass er auch locker im Weltergewicht mit boxen kann.

Mikey Garcia vs Jessie Vargas – Das Video vom Kampf

Mikey Garcia schlägt Jessie Vargas in Runde 5 zu Boden und gewinnt knapp nach Punkten
4.4 (88.13%) 32 vote[s]