Michael Wallisch mit KO-Sieg in Runde 4

Aufgalopp für ein Karriere-Comeback mit neuem Team und neuem Promoter: Ex-Europa,eister Michael Wallisch stand nach 10 Monaten Ringabstinenz erstmals wieder in einem Boxring und siehte durch KO in der 4. Runde über den Bosnier .......
Aufgalopp für ein Karriere-Comeback mit neuem Team und neuem Promoter: Ex-Europameister Michael Wallisch stand nach 10 Monaten Ringabstinenz erstmals wieder in einem Boxring und siegte durch KO in der 4. Runde über den Bosnier Samir Barakovic

„Der Germane“ gewann Aufwärm-Kampf für anstehende größere Aufgaben am 24. März

Das letzte Mal stand Michael Wallisch im Mai letzten Jahres im Ring, als er gegen den Angolaner Andre Bunga über 8 Runden klar und deutlich nach Punkten gewann. Eine lange Pause von zehn Monate für einen Box-Profi. Deshalb stieg der frühere Deutsche und Internationale Deutsche Meister und WBO Europameister, vor einem anstehende Big Fight, bei dem es am 24. März in Hamburg um den Titel eines WBO Europameisters geht, drei Wochen vor diesem Termin schon einmal in den Ring um den Rost abzuschütteln, der sich durch die lange Boxabstinenz angesammelt hatte.

Gegner des auf 8 Runden angesetzten Kampfes war der Bosnier Samir Barakovic, der allerdings die volle Distanz dieses Kampfes nicht überstand. Wallisch siegte durch KO in Runde 4. Aber der Bosnier leistete mehr Gegenwehr als erwartet und sprang immer wieder mit Angriffen in den Mann hinein. Aber es war Michael Wallisch der alleine das Geschehen im Ring bestimmte und den Takt vorgab, teils sah es aus als wollte er das Eine oder Andere ausprobieren. Immer wieder variierte „der Germane“ mit klaren Körpertreffern, die Barakovic nicht schmeckten. In der 3. Runde schickte Wallisch Samir Barakovic erstmals mit einem Leberhaken zu Boden, doch der stand bei 8 wieder um den Kampf fortzusetzen. In der vierten Runde dominierte Wallisch dann seinen Gegner nach Belieben und schlug rechts und links zum Körper seines Gegners, bis dann ein lehrbuchhafter Leberhaken seitwärts unterhalb der rechten Rippe von Samir Barakovic einschlug und den Kampf beendete. Barakovic schaffte es nicht mehr sich bis neun wieder zum Kampf zu stellen, so dass ihn der Ringrichter auszählte.

Das Team von Steiner Box Promotion: von links Trainer David Quinonero, Michael Wallisch und Promoter und Head Coach Richard Steiner.
Das Team von Steiner Box Promotion: von links Trainer David Quinonero, Michael Wallisch und Promoter und Head Coach Richard Steiner.

Für Wallisch war dies der Beginn einer weiteren Episode seine Boxkarriere. Der 32jährige Münchner hat Anfang des Jahres einen neuen Promoter-Vertrag mit Stone Box Promotion geschlossen, die ihren Sitz auf Mallorca hat. Auf Mallorca ist auch das Trainingscamp von Wallischs neuem Promoter. Mit dem Spanier David Quinonero wurde einer der besten Boxtrainer Spaniens verpflichtet. David Quinonero war selbst ein hervorragender Boxer, der den WBC Silver Belt gewonnen hat und von 28 Kämpfen 27 Mal gewonnen hat, wobei er 26 seiner 27 Siege durch KO gewann. Es gibt große Pläne mit Wallisch, wobei es in drei Wochen in der Inselpark-Halle Wilhelmsburg in Hamburg, im Rahmen der WBA Weltmeisterschaft zwischen Tyron Zeuge vs Isaac Ekpo und der IBO Weltmeisterschaft zwischen Karo Murat vs. Isidro Ranoni Prieto, erst einmal in einem 12 Runden-Kampf um den Titel eines Europameisters geht. Sollte Michael Wallisch diese erste Hürde überwinden, dann gibt es schon jetzt eine Option für einen Kampf mit einem Weltklasse-Gegner aus den Top den der Weltrangliste.

Michael Wallisch mit KO-Sieg in Runde 4
4.6 (91.43%) 35 vote[s]