Matevosyan zerstört Falcinelli im Hauptkampf – Ergebnisse der AGON-Card

Boxen: Agon Boxgala, Berlin, 28.05.2021
IBF-Intercontinental: Haro Matevosyan (GER) – Damiano Falcinelli (ITA)
© Torsten Helmke

Am Freitagabend veranstaltete AGON Sports die nächste Fightcard aus der eigenen Halle und sorgte mit vielen spannenden Match-Ups für einen unterhaltsamen Abend. Matevosyan zerstört Falcinelli im Hauptkampf – Piccirillo vs. Arsumanjan endet Unentschieden – Scull, Gualtieri, Schicke und Saidi fahren Siege ein!

AGON-Kämpfer erfolgreich auf der Undercard!

Im ersten Kampf des Abends siegte Michelle Klich in Ihrem 2.Profikampf durch KO in der 1.Runde.

Björn Schicke (17-1-1, 8KO’s) feierte ziemlich genau ein Jahr nach seiner Niederlage gegen Marten Arsumanjan ein erfolgreiches Comeback.

Gegen Vito Vendetta (14-7-1) benötigte Schicke nur eine Runde für einen vorzeitigen Sieg.

Jama Saidi (19-2, 7KO’s) siegte gegen Dennis Dauti (19-4) durch einstimmige Entscheidung.

Vincenzo Gualtieri (17-0-1, 7KO’s) verteidigte seinen IBO-Continental Titel ebenfalls einstimmig gegen Khalil El Harraz (13-1-1)

Scull mit Statement gegen ehemaligen De Carolis-Gegner

Agons kubanischer Überflieger William Scull (17-0, 8KO’s) zerlegte seinen Gegner Dragan Lepei (19-3-2) innerhalb von zwei brutalen Runden. Scull traf mit nahezu allen Power Shots die er schlug und schickte Lepei so in Runde 2 zwei Mal heftig zu Boden. Sein italienischer Gegner war dabei kein Fallobst und verlor gegen den in Deutschland durch seine Kämpfe gegen Vincent Feigenbutz und Tyron Zeuge bekannten Giovanni De Carolis nur knapp nach Punkten.

Nach dem Kampf forderte Scull von seinem Promoter Ingo Volckmann einen stärkeren Gegner.

Piccirillo vs. Arsumanjan endet – nach unterhaltsamen Kampf – in einem umstrittenen Unentschieden!

In einem engen Duell standen sich Marten Arsumanjan (11-1-2, 5KO’s) und Thomas Piccirillo (8-0-3, 3KO’s) um den EBU EU- Titel im Mittelgewicht gegenüber. Nachdem die Anfangsphase noch Arsumanjan gehörte, liefen die Runden ab der vierten sehr ähnlich ab: Piccirillo im Vorwärtsgang mit harten Haken zu Kopf und Körper und Arsumanjan oft mit dem Rücken gegen die Seile – aber ebenso immer wieder mit knackigen Kontern und langen Händen, nahm der Kampf ab der 7. Runde nochmal mehr Fahrt auf. In den letzten Sekunden der 7. Runde landete Piccirillo einen linken Haken ans Kinn den Arsumanjan nicht kommen sah und schickte den Champ auf die Bretter, allerdings zählte Ringrichter Daniel van den Wiele Arsumanjan nicht an und beendete die Runde, obwohl der Gong Arsumanjan nicht retten konnte.

Im Anschluss an die Runde wollte Piccirillo den Kampf beenden und powerte sich dabei etwas aus, was Arsumanjan erlaubte ab Runde 9 wieder in den Kampf zu finden.

Nach drei weiteren engen Runden mit leichten Vorteilen beim Herausforderer ging es auf die Punktzettel.

Die beiden Punktrichter werteten 116-112 für Piccirillo und Arsumanjan, der dritte Punktrichter war der Ringrichter Daniel van de Wiele der den Kampf 114-114 wertete.

Alle drei Punktzettel wirkten so als hätte Piccirillo seine verdiente 10-8 Runde nicht zugeschrieben bekommen, wenn das der Fall sein sollte, wäre das ein enttäuschendes Ende für einen unterhaltsamen Kampf.

Matevosyan verteidigt IBF-Interconti-Titel

Im Hauptkampf des Abends verteidigte Haro Matevosyan (13-0, 8KO’s) seinen Gürtel gegen den zuvor ungeschlagenen Damiano Falcinelli (14-0). Nach zwei dominaten Auftaktrunden erhöhte der ungeschlagene Mann aus dem AGON Lager die Schlagzahl, traf den überforderten Italiener mehrfach klar und siegte nach zwei harten Knockdowns vorzeitig in der 3.Runde.

Ingo Volckmann kündigte nach dem Kampf an, dass Matevosyan, der reif für einen Gegner aus den Top 25 der Welt ist, gegen jeden kämpfen könne.

Matevosyan zerstört Falcinelli im Hauptkampf – Ergebnisse der AGON-Card
4.8 (96.92%) 13 vote[s]