Mark Bennett möchte sich nicht auf Trash Talk mit Alen Babic einlassen

Mark Bennett. Foto: Matchroom.

Das englische Schwergewicht trifft auf ‚The Savage‘ im Fight Camp am kommenden Samstag in Brentwood, Essex, England

Mark Bennett hat sich geweigert, sich vor ihrem achtrunden Schwergewichts-Duell auf der Undercard von Kid Galahad vs. Jazza Dickens am Samstag, den 7. August im Matchroom Fight Camp 2 in Brentwood, Essex, weltweit auf DAZN live übertragen, in irgendein Trash-Talk mit Alen Babic verwickeln zu lassen.

‚Bad News‘ Bennett (7-1-0, 1 KO-Sieg) geht in den Kampf dieses Wochenendes mit ‚The Savage‘ nach einer Punkt-Niederlage gegen Nick Webb im Ultimate Boxxer 6-Finale im Dezember 2019 – ein Kampf, für den der 33 -Jähriger Bennett gerne eine Revanche bekommen möchte, wenn er den Sieg über Babic schafft.

Alan Babic: 7 Fights, / Siege, 7 KOs!

Der Kroate Alen Babic veranstaltete im Vorfeld seiner neuesten Herausforderung sein übliches Selbstdarstellungs-Theater und stellte Bennetts Rekord in Frage und beschuldigte den ehemaligen Soldaten Angst vor ihm zu haben, aber der harte Mann aus Yorkshire besteht darauf, dass er alleine seine Fäuste sprechen lässt, wenn sie im Matchroom HQ kollidieren .

„Ich denke schon, dass ich gegenüber seinen vorherigen Gegnern ein bisschen im Vorteil bin“, sagte Bennett . „Zum einen hatte ich sieben Wochen Trainingslager. Ich habe die letzten sieben Wochen hart trainiert. Ich bin auch größer als der nur 1,85 Meter große Babic. Ich sage dir die Wahrheit – ich bin da, um zu fighten. Ich komme am Samstagabend, um mich mit Dir zu streiten. Ich stehe nicht auf diesem Trash-Talk und Deinen Beleidigungen die Du vor jedem Kampf veranstaltest. Am Samstag nach unserem Kampf wirst Du weinen.

Mark Bennett trifft am kommenden Samstag auf den in sieben Kämpfen unbesiegten Alen Babic.

„Ich weiß, dass er sieben Kämpfe in Folge durch KO gewonnen hat. Es geht ihm gut. Ich glaube nicht, dass er seinen Gegnern eine ordentliche Zeit zum trainieren gegeben hat. Ich glaube nur, er hat seine bisherigen Gegner vom Sofa in den Ring gezogen. Versteht mich nicht falsch, ich denke, er hat gute Aktien. Wenn ich gewinne, wird es meine Aktie massiv erhöhen. Ich möchte aktiv sein. Hoffentlich werde ich von jemandem unter Vertrag genommen und wir können von dort aus ein paar größere Kämpfe auf einer anständigen Plattform bekommen. Das ist mein Traum und dafür kämpfe ich am Samstag.

„Wenn er da steht und sich den Mund wund schreit und ständig Scheiße reden will, dann lass ich ihn das machen. Er hat das während seines ganzen Trainingslagers gemacht. Aber ich lasse ihn einfach weitermachen und behalte meine Gelassenheit. So bin ich!“

Mark Bennett

„Ich bin da, um zu kämpfen. Wir werden einen Streit mit den Fäusten im Ring haben und dann wars das. Ich habe keine harten Gefühle. Ich mag den Kerl nicht. Offensichtlich hat er schon viel zu viel über mich und unseren Kampf geredet. Aber wenn er das möchte dann soll er das tun, es ist halt wohl seine Art sich so zu verkaufen. Aber so mache ich mein Business nicht, ich lasse mich von ihm nicht auf solch ein billiges Niveau herunter ziehen.“

„Wenn Jemanden einen meiner Kämpfe gesehen hast, dann merkt er, dass ich wahrscheinlich der gleiche Kämpfertyp wie Babic bin. Wir werden uns wahrscheinlich nur in der Mitte treffen und Fuß bei Fuß stehen und aufeinander einprügeln. Ich werde keinen Schritt zurück gehen und ich sage das mit meiner Hand auf meinem Herzen. Es wird ein guter Kampf. In seinen Kämpfen, die ich gesehen habe, wurde er ein paar Mal klar getroffen. Ich denke, er hat seine Fehler.“

 

Mark Bennett möchte sich nicht auf Trash Talk mit Alen Babic einlassen
5 (100%) 15 vote[s]