Marco Huck vs. Dmytro Kucher – Die Pressekonferenz

Marco Huck / Foto: HSP
Marco Huck / Foto: HSP

Knapp vier Wochen vor dem WM-Kampf im Cruisergewicht zwischen IBO-Weltmeister Marco Huck und seinem Herausforderer Dmytro Kucher in der TUI Arena trafen die beiden Kontrahenten am Montag erstmals in Hannover aufeinander. Bei der offiziellen ersten Pressekonferenz gaben sich beide Boxer respektvoll und verzichteten auf vollmundige Ankündigungen.

Face2Face - Marco Huck vs. Dmytro Kucher / Foto: HSP
Face2Face – Marco Huck vs. Dmytro Kucher / Foto: HSP

Marco Huck: „Ich habe das letzte Mal am 3.6.2006 hier in Hannover gegen einen Schweizer geboxt und habe die besten Erinnerungen. Das Publikum hat mich super angefeuert und ich habe überzeugend gewonnen. Deshalb habe ich mich wirklich mal wieder danach gesehnt, dass ich hier boxen kann. Mit Kucher habe ich mir einen sehr starken Mann ausgesucht. Ich glaube, bei dem Kampf ist ein Knockout garantiert. Da stehen sich zwei harte Puncher Fuß an Fuß gegenüber. Dann wird einfach losgeknallt. Wenn ich gut vorbereitet bin, bin ich definitiv der Bessere.“

Dmytro Kucher:  „Ich bereite mich auf den definitiv härtesten Kampf in meiner Karriere vor. Es wird mein erster Kampf in Deutschland werden und ich bin sehr aufgeregt. Für mich spielt es dabei keine Rolle, ob ich nun ein Heim- oder ein Auswärtsspiel habe. Die Chancen stehen 50:50. Es ist alles möglich. Marco ist ein starker Gegner, aber ich kann auch was. Marco hat einen starken Willen, er hat Charakter und er ist sehr stark. Er hat damit alles, was einen Champion auszeichnet.“

Marco Huck vs. Dmytro Kucher / Foto: HSP
Marco Huck vs. Dmytro Kucher / Foto: HSP

Der 32-jährige Ukrainer gilt als besonders schlagstark und zäh und weist einen Kampfrekord von 24 Siegen (18 durch K.o.) aus 26 Profikämpfen bei einem Unentschieden und einer Niederlage auf. Zuletzt hatte er am 10. Juni 2016 in London den EBU-Titel im Cruisergewicht durch TKO in der 1. Runde gegen den Briten Enzo Maccarinelli gewonnen. Eine erneute Gegnersuche für Marco Huck war nötig geworden, nachdem der britische Herausforderer Ovill McKenzie den ursprünglich für den 24. September in Frankfurt geplanten WM-Fight kurzfristig verletzungsbedingt hatte platzen lassen.

Promoter Kenan Hukić hofft, dass die TUI Arena, die am Kampfabend ein Fassungsvermögen von rund 7.000 Zuschauern hat, trotz des knappen Vorlaufs von nur vier Wochen sehr gut besucht sein wird. TV-Partner ist wieder der Kölner Sender RTL, der den Kampf am 19. November unter dem Motto „Huck Reloaded – Born to Win“ ab 22.30 Uhr übertragen wird. Zuletzt hatte Marco Huck am 27. Februar in Halle/Westfalen gegen den Briten Ola Afolabi geboxt und sich den IBO-Titel durch TKO in der 10. Runde geholt. Die RTL-Übertragung kam auf 4,38 Millionen Zuschauer – bis heute der beste Zuschauerwert für einen Boxabend im deutschen Fernsehen 2016.

Tickets für die Veranstaltung am 19. November in der TUI Arena Hannover sind auf www.eventim.de und unter 01806-570070 erhältlich.

Marco Huck vs. Dmytro Kucher – Die Pressekonferenz
5 (100%) 24 vote[s]