Luis Ortiz positiv getestet – Wilder Kampf in Gefahr

Luis "King Kong" Ortiz wurde kurz vor seinem Kampf gegen Wilder positiv auf ..... getestet Luis „King Kong“ Ortiz wurde kurz vor seinem Kampf gegen Deontay Wilder positiv auf Chlorothiazid und Hydrochlorothiazide getestet

Ortiz hatte die verbotene Mittel Chlorothiazid und Hydrochlorothiazide im Blut

Deontay Wilder bangt um seinen Kampf am ...., sein Gegner Luiz
Deontay Wilder bangt um seinen Kampf am4. November, sein Gegner Luis Ortiz wurde positiv getetstet.

Der von vielen Box-Fans heiß erwartete Kampf zwischen WBC-Schwergewichts-Champion Deontay Wilder und dessen offiziellem Herausforderer Luis Ortiz, der auf den 4. November datiert ist, scheint in Gefahr zu sein, nachdem bei Ortiz eine verbotene Substanz festgestellt wurde. WBC-Präsident Mauricio Sulaiman gab dies heute Morgen über über einige Social Media Plattformen bekannt. Beide Kämpfer haben sich im Vorfeld des WM-Kampfes dazu verpflichtet und einverstanden erklärt, sich unangemeldeten Blut- und Urintests zu unterziehen, die von der VADA im Vorfeld während der Trainingsvorbereitung bis hin zum Kampf durchgeführt werden.

Dabei wurde Luis Ortiz positiv auf Chlorothiazid und Hydrochlorothiazide getestet. Nach einer Stellungnahme aus dem Lager von Ortiz soll dies allerdings von den dem Medikament Losartan / HCTZ (Hydrochlorothiazide) kommen, dass Ortiz vom Arzt für seinen Bluthochdruck verschrieben wurde. Losartan ist ein Medikament das in der Regel verrdnet wird, um hohen Blutdruck und Nierenerkrankung bei Patienten mit Typ-2-Diabetes zu behandeln. Beide beim Test festgestellte Substanzen sind allerdings auf der WADA-Verbotsliste von 2017 unter der Kategorie “Diuretics and Masking Agents” aufgeführt und verboten.

Ortiz wurde schon einmal positiv auf Nandrolone, ein anaboles Steroid, nach einem First-Round-Knockout gegen Lateef Kayode im September 2014 getestet wurde.und erhielt daraufhin eine hohe Geldbuße und eine 8 monatige Sperre von der Nevada State Athletic Commission. Der Kampf ist im Moment noch nicht gecancelt, da noch die Aussage von Ortiz überprüft wird, ob diese Substanzen wirklich seinen Blutdruck-Pillen zuzurechnen sind und ob diese ihm auch ärztlich verordnet wurden, aber selbst wenn dem so wäre, hätte er dies der VADA schriftlich mitteilen müssen.

Ortiz ist inzwischen schon der dritte Wilder-Gegner der in den letzten 16 Monaten, im Vorfeld eines anberaumten Titelkampfes, positiv auf Drogen getestet wurde.

Der Kampf gegen den Russen Alexander Povetkin wurde nach einem postiven Dopingtest auf Meldonium getetstet, worauf der geplanten WM-Kampf im Mai 2016 platzte. Der WM Kampf, der von der WBC als offizielle Titelverteidigung angesetzt war, weil Povetkin die Nr. 1 der WBC Rangliste im Schwergewicht war, wurde sechs Tage vor dem Kampftermin abgesagt.

Neun Monate später wurde der nächtse Wilder-Gegner, der Pole Andrzej Wawrzyk positiv auf Stanozolol, ein anaboles Steroid, getestet und wurde als Wilder-Gegner daraufhin ausgetauscht.

Luis Ortiz positiv getestet – Wilder Kampf in Gefahr
5 (100%) 23 votes