Luca Antonio Cinqueoncie in Wiesbaden mit weiterem Erfolg!

Foto: Konstantinos Sarigiannidis

Wiesbaden – Für Deutschlands jüngsten Profiboxer, den Offenbacher Jungen Luca Antonio Cinqueoncie stand ganz kurzfristig ein weiterer Kampf im Programm, den man selbst erst vor rund 14 Tagen spruchreif werden lassen konnte.

5. Sieg für Luca Cinqueoncie bei Petko´s Fight Night in Wiesbaden

Doch trotz der kurzen Vorbereitungszeit gelang es dem von Magomed Shaburov trainierten Supermittelgewichtler, einen weiteren Sieg einzufahren und wichtige Runden für die Erfahrung zu sammeln. Dass dabei trotz einer souveränen Leistung nicht alles zu 100% glatt lief, ist dementsprechend Natur der Sache. Im Nachhinein wurde bekannt, dass unser Schützling das ganze Gefecht über mit einem gebrochenen Schlaghand-Daumen bestreiten musste. Bei Petko´s Fight Night in der Wiesbadener BRITA-Arena bekam es Luca Antonio Cinqueoncie mit dem 30-jährigen Herausforderer Kenan Penjic aus Bosnien & Herzegowina zu tun. Das Gefecht der beiden war angesetzt auf vier Runden und stand unter der Leitung des erfahrenen Referees Jürgen Langos.

Verletzungspech nach gelungenem Start für Cinqueoncie

Nach einem guten Start zu Beginn des Kampfes von Cinqueoncie, behielt dieser auch in der Folge die Oberhand im Kampf der beiden Supermittelgewichtler und es gelang ihm, bis dato die eigene Linie durchzubringen. Dennoch musste Cinqueoncie gegen Mitte der ersten Runde eine bittere Erfahrung machen, denn nach einem Konter mit der langen rechten Geraden traf der Lokalmatador zwar vor allem seinen Kontrahenten, verletzte sich dabei jedoch auch an der Schlaghand und war damit für den restlichen Verlauf der sportlichen Gegenüberstellung komplett eingeschränkt und verlor dann etwas die eigene Linie.

Es dauerte fast eine weitere Runde, bis die Worte von Trainer Magomed Shaburov Wirkung zeigten. In den letzten beiden Runden gelang es dem 17-jährigen Offenbacher erneut, seine Linie in den Kampf zu bringen und diesen dann in der Folge auch klar zu bestimmen. Schlussendlich war dieses kurzfristig angesetzte Gefecht, trotz der daraus resultierenden Verletzung, der richtige Schritt. Hierzu sagte der Protagonist sehr ehrliche Worte: „Das war sicherlich mein bislang härtester Gegner, der mich zudem gut gefordert hat, das Nasenbluten in der zweiten Runde kam ja dann doch noch ‚on Top‘ zu meiner Handverletzung. Aber ich habe dann die Anweisungen aus meiner Ecke gut umgesetzt und konnte mich ja dann auch wieder steigern. Insgesamt bin ich aber trotz der Verletzung, die mich im schlimmsten Fall acht Wochen pausieren lässt, ganz zufrieden mit dem Kampf und freue mich schon auf nächsten Aufgaben die anstehen. Toll war es auch vor so vielen Zuschauern und solch einer tollen Location zu boxen, das war schon etwas Besonderes“

Das Schlusswort stand dann dem stolzen Vater und Manager Michael Cinqueoncie zu, dieser sagte: „Ich bin stolz auf meinen Sohn, in solch jungen Jahren sich so abgezockt zu präsentieren und dann mit dieser Verletzung so eine Leistung abzurufen das zeigt eigentlich nur wie gut Luca trainiert und dann war es uns natürlich eine Ehre hier bei Petko´s Fight Night antreten zu dürfen und dass uns Alexander Petkovic diese Chance gegeben hat in solch einer tollen Location diesen Kampf zu realisieren.“

Text: Team Luca Antonio Cinqueoncie

Luca Antonio Cinqueoncie in Wiesbaden mit weiterem Erfolg!
5 (100%) 6 vote[s]