Lomachenko enttäuscht – Salido Kampf geplatzt

Lomachenko vs SalidoAm 8. April in Oxon Hill, Maryland heißt der Lomachenko-Gegner Jason Sosa

Jason SosaEr hatte sich so auf die Revanche gefreut. Vasyl Lomachenkos (7-1-0) nächster Kampf sollte eigentlich ein Revanche-Kampf sein, gegen Orlando Salido, gegen den Mann der ihm in seinem Kampfrekord die „1“ beschert hat. In seinem zweiten Profikampf, vor knapp zwei Jahren, kämpfte Lomachenko schon einmal gegen Salido um den WBO Weltmeistertitel im Federgewicht und unterlag in diesem Kampf mit einer ziemlich knappen, wenn nicht sogar fragwürdigen Split Decision. Seit dem möchte Lomachenko dieses Ergebnis wieder gerade rücken und zeigen, dass er eigentlich unschlagbar ist, so wie er es als Amateur auch war. Hier hat er von 396 Amateurkämpfen 395 Kämpfe gewonnen und auch nur eine einzige und auch eine zweifelhafte Punkt-Niederlage erfahren müssen. Ein einmaliger und sicher schwer wiederholbarer Rekord für die Ewigkeit.

Eigentlich war der Revanche-Kampf schon so gut wie abgeschlossen, aber dann wollte Salido immer und immer wieder mehr Geld als dies Lomachenkos Promoter Top Rank Chef Bob Arum ihm angeboten hat. Bis Arum dann die Verhandlungen abbrach und sich nach einem neuen attraktiven Gegner für den Termin am 8. April umschaute. Top Rank wollte dann einen Titel-Vereinigungskampf im Super-Federgewicht gegen den WBA Super-Champion Jezreel Corrales aus Panama.  Aber auch dieser winkte ab, wie das so oft bei möglichen Gegnern, die man für Lomachenko verpflichten wollte, schon passiert ist.

Vasyl LomachenkoEinzig Jason Sosa (20-1-4, 15 KOs) war sofort bereit gegen Lomachenko anzutreten.  Sosa der noch im November letzten Jahres seinen WBA WM-Titel gegen den Engländer Stephen Smith durch einen klaren Punktsieg erfolgreich verteidigte, hat von seinen bisherigen 25 Kämpfen auch nur einen einzigen Kampf durch Verletzung verloren und ist aber seit 21 Kämpfen in Folge und über einen Zeitraum von fast 8 Jahren (!) ungeschlagen.

Lomachenko: „Ich bin natürlich enttäuscht, dass mein nächster Gegner nicht Salido ist, zumal ich dachte der Kampf sei schon festgemacht. Doch plötzlich bekomme ich einen anderen Gegner. Aber die Auswahl meiner Gegner bestimmt eben letztlich mein Promoter Top Rank, aber ich werde meinem Promoter so lange auf die Nerven gehen bis er mir den Kampf mit Salido klar gemacht hat. Ich möchte diesen Kampf unbedingt.“

Der US TV-Channel HBO wird den Kampf Lomachenko vs. Sosa im Rahmen eines „Doubleheader“ aus dem MGM Theater National Harbor, einem neuen Casino & Resort am Rande von Washington, live übertragen.

Poster Lomachenko vs Sosa

 

 

Lomachenko enttäuscht – Salido Kampf geplatzt
5 (99.17%) 24 vote[s]