Lionssport Promotion mit nächster Veranstaltung aus Leo´s Boxgym in München

Am 19.06. wird es in München boxerisch wieder einmal rundgehen. In Leo’s Boxgym wird unter anderem Emre Cukur erneut und vor heimischem Publikum in den Ring steigen. Unter der Aufsicht des Bundes deutscher Berufsboxer (BDB) bietet die Lions Sportpromotion von Levent Cukur den Zuschauern 10 Kämpfe mit einigen Lokalmatadoren.

Emre Cukur – Dauerbrenner im erneuten Einsatz

Cukur bestritt bereits die letzten beiden Hauptkämpfe im Münchener Gym und will es nun auch dieses Mal wissen. Dabei ist es für ihn bereits das dritte Gefecht in den vergangenen sieben Monaten. Zunächst standen sich er und Frane Radnic (11-19, 10 KOs) gegenüber. Radnic musste in diesem Kampf vorzeitig die Segel streichen. Bereits drei Monate später folgte dann der Vergleich mit dem Weißrussen Siarhei Khamitski (32-21-3, 14 KOs), den Cukur nach Punkten besiegen konnte. Nun soll mit Geard Ajetovic (31-24-2, 16 KOs) aus Serbien ein ähnliches Kaliber folgen.

Cukur ist ganze zwölf Jahre jünger als sein Kontrahent aus Novi Sad. Doch Ajetovic ist ein unangenehmer Boxer, der aufgrund seiner Körpergröße von nur 1,74 m immer gerne den Infight sucht und dort seine Treffer landet. Zudem bringt er Erfahrung aus gut 18 Jahren Boxgeschäft mit und war zu seinen Glanzzeiten mehrmaliger WM-Herausforderer der IBF und WBO sowie darüber hinaus Europameister der WBO. Dass der Serbe noch nicht zum alten Eisen gehört, konnte er zuletzt im Sommer 2019 unter Beweis stellen. Gegen den in neun Kämpfen unbesiegten Schweizer Marzio Franscella holte er vor dessen Publikum in Freiburg in der Schweiz ein respektables Unentschieden. Somit handelt es sich hier für Emre Cukur um keinen Selbstläufer, auch wenn körperlich und im technischen Bereich die Pluspunkte klar beim Münchener liegen dürften.

Fightcard bietet neun weitere Kämpfe aus München

Promoter Levent Cukur bietet aber noch weitere interessante Kämpfe für die Zuschauer an diesem Abend. So gibt es als zweiten Hauptkampf das Gefecht zwischen Hector Hernandez (10-1, 7 KOs) und Serhi Ksendzov (2-5) aus Köln zu sehen. Die beiden werden sich im Supermittelgewicht über acht Runden gegenüberstehen und dabei dürfte es sich um ein klassisches Aufbauduell handeln. Hernandez, der bereits deutscher Meister im Supermittelgewicht war, will noch einmal nach höheren Titeln greifen. Daher muss er gegen Ksendzov liefern.

In weiteren Kämpfen stehen unter Anderem Onur Kocer, Faton Tolaj und Raphael Rodgers im Ring – für einen spannenden Box-Abend dürfte also gesorgt sein.

fight24 überträgt ab 17:00 Uhr live. Hier geht es zum Fightpass: https://www.fight24.tv/fightpasses/fight24-leos-fightnight-10-289

Text: fight24.tv