Lewis Ritson vs. Paul Hyland Jr. – das offizielle Wiegen

British Champion Lewis Ritson brachte das Gewichtslimit von 61,2 kg erst mit einer Stunde Verspätung.

„Sandman“ Ritson vor Heimspiel

So hätte sich das Leichtgewichtler Lewis Ritson vor dem größten Kampf seiner Karriere sicher anders vorgestellt. Vor heimischer Kulisse in Newcastle verpasste der 24-jährige das Gewicht – selbst als die Unterhose entfernt wurde waren noch gut 100 Gramm zu viel auf den Rippen. Das bedeute Nachsitzen, bzw. Abschwitzen. Eine Stunde danach trat Ritson abermals den Weg zur Waage an und brachte die 61,2 kg punktgenau. Genau auf dem Gewicht war auch sein Herausforderer Paul Hyland Jr., der allerdings schon im ersten Anlauf das Ganze über die Bühne brachte.

Für Ritson ist dies die zweite Titelverteidigung seines British Titles, den er im vergangenen Oktober gegen Robbie Barrett holte. Es war der Beginn eines bemerkenswerten Aufstiegs, den wohl selbst Ritson nicht vorhergesehen hatte. Wie er auf der Pressekonferenz am Donnerstag zugab, bewarb er sich vor gut einem Jahr für einen Job, weil er keine Zukunft im Boxsport sah. Um seinen Höhenflug weiter beizubehalten, muss Ritson am ebenfalls ungeschlagenen Nordiren Paul Hyland Jr. vorbei, der seine 0 im Kampfrekord versuchen wird zu verteidigen. Die Fans in der Metro Radio Arena werden selbstredend auf der Seite des „Sandman“ stehen, was ein entscheidender Vorteil sein könnte.

Folgt der zweite Titel für Supertalent Josh Kelly?

Eine der heißesten Eisen im Matchroom-Stall ist der 24-jährige Josh „Pretty Boy“ Kelly. Der Olympia-Teilnehmer von Rio besticht durch seinen lässigen, spektakulären Boxstil, welcher Erinnerungen an Naseem Hamed oder Roy Jones Jr. weckt. Nachdem er im Rahmenprogramm von Joshua vs. Parker Ende März bereits den WBA International Title holen konnte, soll nun der prestigeträchtige Commonwealth Title folgen – das alles im gerade einmal 7. Profikampf. Vorbei muss er dafür am Australier Kris George, der diesen Titel sein Eigen nennen darf. Beide Boxer unterboten das Gewichtslimit des Weltergewichts (66,7 kg).

Weitere Action auf der Undercard

Gavin McDonnell will nach seinem starken Sieg über Gamal Yafai das nächste Ausrufzeichen setzten. Im Kampf um den WBC International Title im Super-Bantamgewicht wird ihm Stuart Hall gegenüberstehen. Beide brachten das Gewicht von 55,2 kg.

Hoch hergehen wird es im Super-Fliegengewicht, wo Charlie Edwards auf Anthony Nelson trifft, welcher vor allem für seine atemberaubende Schlacht gegen Jamie Conlan im Jahre 2016 bekannt ist. Auch sie hatten kein Problem mit dem Gewicht (Limit: 52,2 kg), auch wenn Nelson dafür splitterfasernackt und nur mit einem Handtuch zur Sichtverdeckung auf die Waage stieg.

Außerdem beachtenswert dürfte der Kampf um den English Title im Cruisergewicht sein. Der ungeschlagene Titelträger Arfan Iqbal muss dabei gegen Simon Vallily ran, dessen einzige Niederlage gegen Ex-Weltmeister und WBSS-Halbfinalist Mairis Briedis erfolgte. Das Limit von 90,7 kg stellte keine Hürde für die beiden Kontrahenten dar.