Lee und Quillin mit gerechtem Untentschieden!

Lee vs. Quillin

Im zweiten Hauptkampf am gestrigen Abend im Barclays Center von New York zwischen Andy Lee (34-2-1, 24 KOs) und Peter Quillin (31-0-1,22 KOs) kam es nach 12 Runden zu einem gerechten Unentscheiden, bei dem beide Kontrahenten jeweils einmal auf dem Punktzetteln vorn lagen. 113-112, 112-113,114-114 lautete am Ende das Urteil, mit dem wohl beide Kämpfer zufrieden sein dürften.

Dabei sah es anfangs eher danach aus, als würde Quillin seinen Kampfabend kurz gestalten, als er Lee vor Ende der 1. Runde niederschlug und ihm nach dem Anzählen so weit zusetzte, dass nur Der Gong Lee retten konnte. In Runde 3 war es abermals Lee, der nach einer rechten Geraden von Quillin zu Boden ging, diesen Niederschlag aber erstaunlich gut wegsteckte und seinerseits diese Runde noch dominierte.  Lee wurde im Verlauf des Kampfes immer aktiver und kam öfter mit seiner doch ziemlich tief hängenden rechten Führhand durch, mit der Quillin in Runde 7 niedergeschlagen wurde und sich seinerseits ebenfalls nach der Kampfwiederaufnahme  in die Ringpause retten konnte. Durch diesen Niederschlag konnte Lee einen seiner Niederschläge egalisieren. In den folgenden Runden konnte Lee auf Grund seiner höheren Aktivität die Punktrichter auf seine Seite ziehen, verlor jedoch die letzte Runde wiederum an Quillin, der dadurch ein glückliches, aber dennoch verdientes Unentschieden rettete.
Bei diesem Kampf ging es im Übrigen nicht um Quillins WBO Mittelgewichtstitel, da dieser zum offiziellen Wiegen das Gewicht nicht brachte, aber umgehend einen Rückkampf in Lees Heimat Irland anbot!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here