Langjähriger Trainer & Cutman Nelson Cuevas stirbt an Coronavirus

Nelson Cuevas schwarz weißDer langjährige Trainer und Cutman Nelson Cuevas ist am Freitag an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Nelson Cuevas stirbt an Folgen des Coronavirus im Alter von 80 Jahren

Am gestrigen Freitag, den 27. März 2020, ist der langjährige Boxtrainer und Cutman Nelson Cuevas im Alter von 80 Jahren an den Folgen des Coronavirus verstorben, wie seine Frau gegenüber der New Jersey Hall of Fame bestätigte. In jene wurde Cuevas erst im vergangenen November aufgenommen, nachdem er fast sein gesamtes Leben dem Boxsport gewitmet hatte.

Der New Yorker war von 1964-1970 selbst als Profiboxer im Weltergewicht aktiv (6-10-(4)-4, 2 KOs), ehe der legendäre Cus D’Amato ihn dazu brachte, selbst Boxtrainer zu werden. Cuevas eröffnete 1976 in der Bronx sein eigenes Gym, das „Apollo Boxing Gym“, in welchem auch Ex-Schwergewichtsweltmeister und „Baddest Man on the Plant“ Mike Tyson trainierte und kämpfte.

Cuevas zu seiner Begegnung mit Mike Tyson einst: „Ich kannte Tyson, seit er 13 Jahre alt war. Als ich ihn zum ersten Mal traf, sagte Cus mir, dass er Weltmeister werden würde. Ich war mir nicht sicher, ob er das Zeug dazu hatte, weil er so klein und pummelig war. Außerdem war er einfach nur ein schüchternes und nettes Kind. In meinem Kopf dachte ich, dieser Junge ist einfach viel zu nett, um wirklich diesen Killerinstinkt zu haben, um ein Champion zu werden, aber ich habe mich geirrt. Das erste Mal, als ich ihn in meinem Gym kämpfen sah, wusste ich, dass er etwas Besonderes ist. Er war so nett. Man könnte meinen, er sei ein Weichei, aber wenn er kämpfte, oh mein Gott, dann hat er die Leute zerstört. Ich erinnere mich, dass Mike einen Teenager, der 18 Jahre alt war, KO geschlagen hat, und er war damals 14 Jahre alt, also war er immer ein erstaunlicher Kämpfer. Ich habe ihn immer beraten und er hat in meinem Gym trainiert. Die meisten seiner Amateurkämpfe fanden in meinem Gym statt, und er hat jedes Mal eine Show abgezogen.“

Zwischen den Jahren 1970 und 1990 arbeitete Cuevas in zahlreichen Ringecken dieser Welt als Cutman und Trainer, so unter anderem auch für den verstorbenen Trainer und Manager Al Certo als Cutman für Weltmeister James „Buddy“ McGirt. Cuevas war zudem Cutman des berühmten Vinny Pazienza, der sich nach einem Autounfall samt Genickbruch zurückkämpfte, Weltmeister wurde und sich damit in die Boxanalen eintrug.

Am 14. November 2019 wurde er im The Venetian in Garfield, New Jersey, in die New Jersey Boxing Hall of Fame aufgenommen. „Ich bin sehr stolz auf das, was ich erreicht habe, denn ich bin alleine aufgewachsen“, sagte Cuevas gegenüber boxinginsider.com einen Monat vor seiner Aufnahme in die Hall of Fame. „Viele Menschen wachsen mit Hilfe auf, aber ich hatte keine Hilfe. Ich wurde mit 11 Jahren ein Mann. Ich habe mit so vielen Kindern gearbeitet und ihnen geholfen, von der Straße wegzukommen, und ich bin sehr stolz darauf“.

Langjähriger Trainer & Cutman Nelson Cuevas stirbt an Coronavirus
4.4 (87.62%) 21 vote[s]