Kuschelweich statt knüppelhart: Smolik vs. Abdallah verkommt zum Desaster

Zwei Jahre hat es gedauert, bis man das vor allem über Social Media immer wieder angefachte „Hass-Duell“ endlich dem heißhungrigen Publikum präsentieren konnte: Michael Smolik vs. Mohamed Abdallah.

Michael Smolik siegt über Mohamed Abdallah

Eines vorweg: als reines Boxsport-Portal gibt es ab und an mal Momente, bei welchen man über den Box-Tellerrand hinaus schaut. MMA-Duelle wie etwa zwischen McGregor und Diaz oder Khabib, lassen auch uns Boxfans mal „fremdschauen“. So auch beim „Hass-Duell“ zwischen Michael Smolik, vielen bekannt aus den SAT1-Kickbox-Übertragungen, und Mohamed Abdallah. Wir hätten es lassen sollen…

Bei „Glory 69“ war es soweit: Michael Smolik und Mohamed Abdallah trafen im Co-Mainevent des Abends im Ring aufeinander, allerdings nicht so wie erhofft. Smolik begann das auf drei Runden angesetzte Duell mit einem direkten eingesprungenen Kick und bearbeitete Abdallahs Körper. Dieser suchte stets den Vorwärtsgang, musste dabei aber immer Smoliks Knie kassieren. Michael Smolik versuchte immer wieder auf Distanz zu kommen, um seine Kicks anzusetzen, hatte jedoch dazu keine Gelegenheit. Abdallah marschierte stetig nach vorn und ging mit Smolik förmlich auf Kuschelkurs. Der Referee hatte über die gesamte Distanz hinweg alle Hände voll zu tun und musste die beiden immer wieder trennen.

Im zweiten Durchgang konnte „Mo“ Abdallah an den Seilen harte Hände ins Ziel bringen und Smolik durchschütteln. Ein echtes Kickboxduell wollte sich jedoch trotzdem nicht entwickeln. Statt sich mit Schlägen und Kicks zu drangsalieren, tauschten beide Innigkeiten im Clinch aus und kassierten vom Publikum die Quittung. Immer wieder äußerten die anwesenden Zuschauer im Düsseldorfer ISS-Dome ihren Unmut – völlig zurecht – mit lauten Buhrufen. Smolik und Abdallah trugen nicht dazu bei, dass man einen echten Kampf zu sehen bekam, so wie etwa in den Fights auf der Undercard davor. In der dritten und letzten Runde musste der Referee erneut zahlreich agieren, wirklich nennenswerte Aktionen seitens der beiden Kämpfer gab es jedoch nicht, wenngleich Abdallah nochmal versuchte, mit Schlägen zu Treffern zu kommen. Smolik siegte im enttäuschenden Duell schlussendlich via Split Decision nach Punkten.

Mit „viel heiße Luft um nichts“ könnte man den Kampf der beiden Streithähne resümieren, die sich am Ende dann doch versöhnten und erneut in den Armen lagen. Wir bleiben dann doch beim Boxen… 😉

Kuschelweich statt knüppelhart: Smolik vs. Abdallah verkommt zum Desaster
3.6 (72.68%) 213 vote[s]