Ko-Sieg in Runde 4: Gilberto Ramirez lässt Barrera keine Chance!

Ex-Supermittelgewichts-Champion Gilberto „Zurdo“ Ramirez (42-0-0, 28 Ko’s) hat eine weitere Hürde in Richtung WM-Kampf erfolgreich gemeistert! Der 30-jährige Mexikaner bezwang vergangene Nacht in Los Angeles den Kubaner Sullivan Barrera (22-4-0, 14 Ko’s) durch Ko in Runde vier.

Ramirez schickt Barrera dreimal zu Boden – Nun Titelkampf gegen WBA-Champ Bivol?

Nachdem sich Gilberto Ramirez einst bereits als WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht feiern ließ, will der 1,90 Meter große Rechtsausleger nun auch bei den „Halbschweren“ für Furore sorgen! Einen wichtigen Schritt in Richtung WM-Kampf machte „Zurdo“ nun vergangene Nacht in Los Angeles.

Gegen den früheren Karo Murat-Bezwinger und WM-Herausforderer Sullivan Barrera, konnte Ramirez letztlich eine durchaus überzeugende Vorstellung an den Tag legen. Nachdem sich der Mexikaner in den ersten beiden Runden noch etwas zurückhaltend präsentierte, konnte dieser den 39-jährigen Barrera mit einem linken Körpertreffer im dritten Durchgang erstmals zu Boden befördern.

Zwar schien sich der Kubaner von jenem Niederschlag zunächst recht gut erholt zu haben, allerdings sollte bereits in Runde vier das Ende folgen. Nach zwei weiteren „Knockdowns“, welche ebenso durch Körpertreffer zustande kamen, setzte der Ringrichter dem Gefecht ein Ende (Zeit: 1:38 Min in Rd. 4).

Somit gelang Gilberto „Zurdo“ Ramirez ein deutlicher Ko-Sieg, mit welchem sich der Ex-Champion nun für höhere Aufgaben empfohlen haben dürfte. Noch im anschließenden Sieger-Interview forderte Ramirez einen Vergleich mit WBA-Weltmeister Dmitry Bivol. Für den in die Jahre gekommenen Sullivan Barrera war es hingegen die vierte Niederlage in seiner Profilaufbahn.

Ramirez vs. Barrera – Die Highlights im Video!