Kell Brook knockt Sergey Rabchenko in der 2. Runde aus

Kell Brook möchte wieder Weltmeister werden, diesesmal im Super-Mittelgewicht. Durch einen KO-Sieg in der 2. Runde empfhal er sich gestern Abend für einen Titelkampf gegen Jermell Catlo, doch sein Promoter Eddie Hearn möchte Brook lieber gegen Amir Khan stellen.
Kell Brook möchte wieder Weltmeister werden, dieses mal im Super-Weltergewicht. Durch einen KO-Sieg in der 2. Runde empfahl er sich gestern Abend für einen Titelkampf gegen den WBC Weltmeister Jermell Charlo, doch sein Promoter Eddie Hearn möchte Brook lieber gegen Amir Khan stellen.

Heißt Kells nächster Gegner Jermell Charlo oder Amir Khan?

Der ehemalige IBF Weltergewicht Champion Kell „Terminator“ Brook (37-2, 26 KOs) machte schnelle Arbeit als er am Samstagnacht, in der Sheffield Arena in Sheffield, England, die Nr. 5 der WBC Weltrangliste Sergey Rabchenko (29-3, 22 KOs) schon in der zweiten Runde stoppte und mit diesem eindrucksvollen Sieg den vakanten WBC Silver Titel im Super-Weltergewicht gewann.
Brook14

Der 31jährige Brook traf Rabchenko mit einem brutalen rechten Aufwärtshaken in der 2. Runde. Dieser harte Treffer brachte den 31-jährigen Rabchenko zum wackeln, was dazu führte, dass der Boxer aus Minsk in Weißrussland, mehrere Meter auf wankenden Beinen im Ring zurücklegte. Brook verfehlte dann äußerst knapp mit einem linken Uppercut die Kinnspitze des angeschlagenen Rabchenko und brachte ihn dann mit einer geraden rechten Hand an den Kopf, zu Boden.
Brook1

Rabchenko brauchte einen Moment, um wieder aufzustehen, aber er war zu verletzt um den Kampf fortführen zu können. Ringrichter Steve Grey stoppte den Kampf nach 1:27 Minuten in Runde 2. Schon in Runde 1 nagelte Brook Rabchenko mit „head-snapping Jabs“ und rechten Händen an die Seile. Dies nahm Rabchenko wohl schon da den Überblick über diesen Fight und er bewegte sich nur noch auf langsamen Beinen. Rabchenko war schon da nicht mehr in der Lage, Brook in dieser ersten Runde etwas entgegenzusetzen. Es war eine absolut einseitige Runde. Rabchenko stand von Anfang an völlig neben sich und fand seinerseits keine Einstellung zu seinem Gegner. Es war schon in dieser ersten Runde offensichtlich, dass Rabchenko, nach diesen harten und klaren Treffer, die Brook an seinem Kopf landete, diesen Kampf nicht lange überstehen würde.

Brook4

Der rechte Aufwärtshaken mit dem Brook Rabchenko in der 2. Runde traf und verletzte, war der gleiche identische Aufwärtshaken, mit dem Brook den IBF / IBO / WBA / WBC-Mittelgewichtsmeister Gennady ‚GGG‘ Golovkin im Kampf der Beiden, im September 2016, traf. Nur dass im Gegensatz zu Rabchenko Golovkin diesen Haken von Brook wegsteckte. Golovkin drehte in diesem Kampf dann in der 3. Runde den Spieß um und trieb Brook durch den Ring um ihn dann mit einer unheimlichen rechten Hand zum Kopf zu treffen. Nach diesem Hammerschlag war Brook damals nicht länger daran interessiert noch weiter gegen Golovkin zu kämpfen, nachdem er ihn in der dritten Runde so hart getroffen hatte. Rabchenko hatte halt nicht das Kinn von Golovkin um Brooks harten Aufwärtshaken zu nehmen. Er hätte eigentlich wissen müssen, dass Brook diesen Aufwärtshaken perfekt beherrscht, weil das eben dessen Lieblingsschlag in seinem Repertoir ist und er diesen fast in jedem seiner Kämpfe wiederholt eingesetzt hat.

„Das Selbstvertrauen ist zurück und diesesGefühl ist gut“, sagte Brook im Interview, nachdem er Rabchenko in zwei Runden nach Hause geschickt hatte. „Ich werde jetzt wieder ins Fitnessstudio gehen. Ich habe keine Verletzungen. Ich fühlte mich wohl und und bin regelrecht entspannt. Das Super-Weltergewicht ist jetzt meine Gewichtsklasse und hier fühle ich mich richtig wohl“, sagte Brook.

Es war ein klarer Sieg für Brook und dieser versetzt ihn in die Lage, im kommenden Juni nun den ungeschlagenen WBC-Super-Weltergewichts-Champion Jermell ‚Iron Man‘ Charlo (30-0, 15 KOs) um dessen WM-Titel herauszufordern. Charlo hat Brook bereits einen Kampf um seinen WBC Super-Weltergewichtstitel angeboten. Brooks Promoter Eddie Hearn hat bestätigt, dass Brook zwar im Juni dieses Jahres wieder kämpfen wird, aber er sagt nicht, wer dann der Gegner sein wird.
Brook2

Hearn scheint lieber noch in diesem Jahr einen Kampf zwischen Brook vs Amir Khan realisieren zu wollen, wenn denn Khan am 21. April seinen Kampf gegen Kanadier Phil Lo Greco in der Echo Arena in Liverpool, England gewinnt. Es ist schon jetzt ziemlich sicher, dass Khan diesen Kampf gewinnen wird, aber die beiden werden wahrscheinlich doch im Sommer jeweils gegen andere Gegner antreten, bevor sie sich dann wohl am Ende des Jahres gegenüberstehen werden.

Alles in allem war es heute eine zufrieden stellende Leistung von Brook gegen Rabchenko, aber es war nicht die Art von Test, aus der man schließen kann, dass er dasselbe auch gegen die besten Fighter in dieser Gewichtsklasse tun kann. Einen limitierter Typ wie Rabchenko zu schlagen, der schon im Juli 2016 von Tony Harrison in der 9. Runde ausgeknockt wurde oder den WBC Champion Jermell Charlo zu schlagen, sind zwei verschiedene Dinge. Wenn Brook der Boxwelt zeigen kann, dass er Jermell besiegen kann, dann kann man sagen, dass er von seinen Niederlagen gegen Errol Spence Jr. und Golovkin zurück ist. Derzeit ist noch fraglich, ob Brooks Gewichtsklasse überhaupt das Super-Weltergewicht ist.
Brook11

„Brook hat den Test bestanden. Amir Khan muss seinen Test erst noch bestehen, dann kann dieser Kampf stattfinden“, sagt Eddie Hearn. „Brook wird als nächstes wieder im Juni kämpfen. Auf geht’s. Er ist zurück, um zu versuchen, das Superweltergewicht zu dominieren. Das war eine großartige Leistung. Er hat heute Abend allen gezeigt, dass er ein Weltklasse-Boxer ist“, sagte Hearn.
Brook13

Was bei Hearns Kommentaren auffällt, ist, dass er den Namen des WBC-Junior-Mittelgewichts-Champions Jermell Charlo nicht erwähnte. Normalerweise, wenn Hearn sich darauf freut, einen seiner Kämpfer gegen einen Weltmeister boxen zu lassen, dann nennt er diesen Kämpfer auch beim Namen, um das britische Box-Publikum für diesen Kampf zu begeistern. Die Tatsache, dass Hearn den Namen des 27-jährigen Charlo nicht erwähnt hat, scheint darauf hinzudeuten, dass er nicht allzu scharf darauf ist, diesen Kampf für Brook zu promoten. Der Name, den Hearn erwähnt hat, war Amir Khan, was natürlich ein Kinderspiel ist, denn das ist der Typ, den er seit Jahren mit Brook vergleichen wollte. Aber da Amir Khan wird sicher noch nicht in diesem Sommer (Juni) schon gegen Brook kämpfen können, deshalb wird Hearn für Brook sicher einen anderen Gegner suchen.