Jürgen Brähmer steht im Halbfinale der WBSS!

Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger

Im letzten Viertelfinalkampf im Supermittelgewicht der World Boxing Super Series, standen sich in Schwerin der 39-jährige Lokalmatador und Ex-Weltmeister Jürgen Brähmer (48-3-0, 35 Ko’s) und sein 27-jähriger Gegner Rob Brant (22-0-0, 15 Ko’s) gegenüber. Mit einem eindrucksvollen Sieg, zieht Brähmer nun im Frühjahr des nächsten Jahres gegen den Briten Callum Smith ins Halbfinale des Turniers ein!

Überzeugender Sieg von Brähmer gegen Brant!

Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger

Zu Beginn des Gefechts, hatte der frühere WBO- und WBA-Champion Jürgen Brähmer, etwas Mühe die richtige Distanz zu finden. Rob Brant (USA) konnte einige gute und schnelle Hände ins Ziel bringen, sodass die Augenpartie von Brähmer schon nach kurzer Zeit in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ab dem dritten Durchgang fand der Deutsche besser in den Kampf. In einem sehr temporeichen Gefecht, lauerten beide Boxer auf die Aktionen des Gegners, um blitzschnell zu kontern.

Nach einer guten rechten Schlaghand von Brant in der fünften Runde, blutete Brähmer stark aus der Nase. Doch dieser ließ sich nicht von seinem Weg abbringen und wurde mit zunehmenden Kampfverlauf immer stärker und sicherer. Spätestens ab dem sechsten Durchgang, war von der längeren Wettkampfpause von Brähmer nichts mehr zu spüren. Der Schweriner zeigte sich sehr beweglich im Oberkörper und setzte immer wieder klare Treffer.

Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger

Beim US-Amerikaner zeichnete sich in den hinteren Runden immer mehr Verzweiflung und Frustration ab. Brähmer war der Chef im Ring! In beeindruckender Manier wich Rechtsausleger Brähmer den Schlägen von Brant und konterte diesen immer wieder geschickt aus. Am Ende werteten die drei Punktrichter, mit je 119:109; 118:110 und 116:112, zugunsten von Jürgen Brähmer, der trotz seines „hohen“ Sportler-Alters eine bemerkenswerte Leistung brachte.

„Er war der bessere Mann! Er hatte immer die richtige Antwort!“, erklärte Rob Brant nach der ersten Niederlage seiner Karriere und erwies sich als fairer Verlierer. Jürgen Brähmer gab sich trotz seines klaren Sieges ein wenig selbstkritisch: „Ich war ein bisschen fest. Ich wollte unbedingt zeigen, dass ich mit meinen 39 Jahren noch einiges leisten kann!“ Nun steigt im Frühjahr 2018 das Halbfinale der WBSS gegen den Briten Callum Smith. Nach der überzeugenden Vorstellung gegen Brant, muss sich Jürgen Brähmer wahrlich nicht vor der nächsten Herausforderung verstecken!

Foto: Sebastian Heger
Foto: Sebastian Heger
Jürgen Brähmer steht im Halbfinale der WBSS!
4 (80%) 5 vote[s]