Jürgen Brähmer schlägt Erdogan Kadrija mit einem klassischen Leberhaken KO

© Torsten Helmke

Gegner zu schwach? Jürgen Brähmer ohne Mühe mit vorzeitigem Sieg.

Der 40-jährige Lokalmatador und ehemalige Weltmeister im Halbschwergewicht, Jürgen Brähmer (53-3, 36 KOs) konnte ein erfolgreiches Ring-Comeback feiern. Dem Schweriner gelang ein klarer und eindeutiger Sieg über seinen Hamburger Kontrahenten Erdogan Kadrija (11-1, 7 KOs).

© Torsten Helmke

Für Kadrija war es damit die zweite Niederlage im zwölften Profikampf, der aber zuvor auch noch nicht mit einem Kaliber wie Brähmer im Ring gestanden ist. Brähmer begann das Gefecht mit offenem Visier und benötige kein Abtasten. Der Schweriner startete aus der Mitte heraus mit langen Händen und kam so zu ersten Treffern. Aber auch Kadrija gelang es gleich zu eigenen Treffern zu kommen, so konterte er einen rechten Cross von Brähmer mit zwei schönen Treffern zum Kopf des ehemaligen Weltmeisters. Doch in der Folge wurde Brähmer immer souveräner und konnte die erste Runde klar für sich verbuchen.

© Torsten Helmke

Auch im zweiten Durchgang blieb Brähmer stets gefährlich und zur Mitte der Runde gelang es Brähmer erst eine rechte Gerade zum Kopf von Kadrija zu bringen ehe ein wirklich sauberer Körpertreffer auf die rechte Seite des Hamburgers, diesem die Luft nahm und ihn auf die Bretter schickte. Referee Rene Fiebig zählte den überforderten Kontrahenten daraufhin aus und beendete das ungleiche Gefecht. Im Anschluss ordnete Brähmer den Fight auch dementsprechend ein und sprach davon das keiner ernsthaft erwarten konnte das Kadrija ihn besiegen würde. Vielmehr sei das einzige Problem gewesen, dass Brähmer beinahe eine Viertelstunde warten musste bevor es los ging und damit schon wieder fast „kalt“ war. Auch in Bezug auf ein Gefecht mit Stefan Härtel antwortete Brähmer, in dem er im übertragenen Sinne meinte, dass die Fahrt nach Magdeburg zu Ulf Steinforth völlig unnötig war, weil man wenig gesprochen habe und er ohne Ergebnis wieder nach Hause gefahren ist. Es bleibt also weiterhin spannend bezüglich der boxerischen Zukunft des sympathischen Altstars.

Ein völlig entspannter Jürgen Brähmer, für den dieser Kampf wohl eher nur eine Sparrings-Einlage war. Der 40-Jährige scheint in der Blüte seines Lebens zu sein.
© Torsten Helmke
Jürgen Brähmer schlägt Erdogan Kadrija mit einem klassischen Leberhaken KO
4.1 (81.82%) 11 vote[s]