Jürgen Brähmer exklusiv auf BOXEN1: „Culcay-Vorbereitung läuft auf Hochtouren!“

Foto: AGON Sports

In gut zwei Wochen erhält Jack Culcay (25-3-0, 13 Ko’s) im Kampf um die WM-Ausscheidung (IBF) im Mittelgewicht gegen Sergiy Derevyanchenko (12-1-0, 10 Ko’s) die nächste große Chance. Vor seinem großen Fight am 13. April in Minneapolis (USA), bereitet sich der Ex-Weltmeister zurzeit mit Jürgen Brähmer in dessen Trainings-Camp in Schwerin vor. BOXEN1 sprach dieser Tage mit Brähmer über die aktuelle Form von Culcay sowie über den zeitlichen Ablauf des Trainingslagers.

Jürgen Brähmer: „Jack hat enormes Potential!“

Im Schweriner Box-Camp von Jürgen Brähmer fließt der Schweiß in Strömen! Denn neben den sonst bekannten Gesichtern im Trainingslager, quält sich nun bereits seit geraumer Zeit auch Jack Culcay, der im Vorfeld seines bevorstehenden Auslands-Einsatzes seine spezielle Wettkampf-Vorbereitung absolviert. BOXEN1 sprach mit „Übungsleiter“ Jürgen Brähmer und erfuhr einige Details zum aktuellen Trainingsprozess.

BOXEN1: Herr Brähmer, wie geht es Jack Culcay und wie läuft die aktuelle Vorbereitung?

Jürgen Brähmer: „Jack geht es soweit ganz gut, auch wenn die körperlichen Anstrengungen sicherlich manchmal spürbar sind – aber das ist vor einem so wichtigen Kampf auch normal, dass man die Spannung hoch hält! Er ist seit circa drei Wochen in Schwerin und wir stecken inzwischen schon fest in der Sparringsphase.“

FOTO: JB German Sports – Jürgen Brähmer (hinten) beobachtet Jack Culcay beim Schattenboxen.

BOXEN1: Gibt es trainings-methodische Veränderungen, die Sie bei Culcay vorgenommen haben?

Jürgen Brähmer: „Erstmal möchte ich sagen, dass ich Jack das Boxen nicht mehr beibringen muss! Er ist bereits 33 Jahre alt und war schon Weltmeister im Amateur- und Profibereich. Er ist ein gewissenhafter Sportler, der nun vor einer weiteren großen Herausforderung steht. Mein Ziel ist es dabei, neue Reize zu schaffen und das Maximum seiner boxerischen sowie physischen Fähigkeiten zu erreichen! In der leider etwas kurzen Zeit, in der ich mit Jack trainiere, setzte ich daher auf hohe Anforderungen, z.B. auch im konditionellen Bereich, und diese hat er bisher sehr gut angenommen. Jack hat enormes Potential – und da ist noch viel Luft nach oben!“

BOXEN1: Jack Culcay erwartet in Minneapolis alles andere als ein Heimspiel! Was muss er aus Ihrer Sicht tun, um gegen Sergiy Derevyanchenko erfolgreich zu bestehen?

Jürgen Brähmer: „Derevyanchenko ist ein Boxer, der gern das Tempo vorgibt und viele Hände schlägt. Es ist also nur logisch, dass man nur dann erfolgreich sein kann, wenn man den Druck aus dem Kampf nimmt um selbst Akzente zu setzen! Ich setzte daher viel auf Variabilität. Jack muss seine Schnelligkeit ausspielen und in seinen Angriffen überzeugend sein. Er hat ja gegen Derevyanchenko eigentlich nicht viel zu verlieren – auch wenn wir natürlich den Sieg vor Augen haben! Wenn er seine momentan positive Trainingsform steigert und im Wettkampf über sich hinauswachsen kann, ist Alles möglich!“

BOXEN1: Wie Sie bereits sagten, befindet sich Jack in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung. Welchen Eindruck haben Sie von seiner aktuellen Form?

Jürgen Brähmer: „Die Sparringsphase läuft natürlich schon auf Hochtouren! Am Ende unserer Vorbereitung werden es über 100 Sparringsrunden sein, die Jack absolviert. Mit qualitativ guten Sparringspartnern, werden wir die gewünschte Intensität erreichen. Besonders wichtig ist mir, gerade im Sparring, für neue Impulse zu sorgen. Dass Jack boxen kann, habe ich ja schon gesagt, deshalb gehe ich bei Jack vor allem im taktisch-technischen Bereich sehr ins Detail! Jack macht auf mich einen äußerst fokussierten Eindruck. Er ist sehr motiviert und weiß genau worum es geht.“

BOXEN1: Ein letztes Wort zu Ihnen: Sie sind, neben Ihrer Tätigkeit als Trainer, selbst noch aktiv! Sie waren Europa- und Weltmeister und haben noch im vorletzten Jahr gegen Rob Brant im WBSS-Turnier überzeugen können. Wie geht es mit Ihnen weiter?

Jürgen Brähmer: „Ich stehe nach wie vor im Training und mache jede Einheit, die auch meine Sportler machen müssen, selbst mit. Ich fühle mich immer noch bereit für große sportliche Herausforderungen! Wir sind weiterhin in Gesprächen mit verschiedenen Partnern. Ich möchte jedenfalls definitiv bald wieder in den Ring steigen!“

BOXEN1: Herr Brähmer, vielen Dank für das Gespräch!

Jürgen Brähmer exklusiv auf BOXEN1: „Culcay-Vorbereitung läuft auf Hochtouren!“
5 (100%) 13 vote[s]