Juan Carlos Gomez fordert Yoan Pablo Hernandez heraus!

Der „Schwarze Panther“ trainiert wieder mit Weltmeister-Coach Fritz Sdunek

Ende letzten Jahres hat sich Ex-Weltmeister Juan Carlos Gomez mit zwei dominanten Siegen im Cruisergewicht zurückgemeldet. Jetzt setzt der „Schwarze Panther“ zum großen Sprung auf die Weltmeisterschaft an: „Am liebsten würde ich gegen WBO-Champion Marco Huck boxen – er ist der derzeit beste Cruisergewichtler der Welt. Zumindest bis ich ihn besiege…“

Da Huck seinen Titel aber erst mal am 25. Januar in Stuttgart gegen Firat Arslan verteidigen muss, nimmt Gomez einen anderen Sauerland-Weltmeister ins Visier. „Ich habe gehört, dass mein kubanischer Landsmann Yoan Pablo Hernandez einen Gegner für seine nächste Titelverteidigung sucht. Die Suche ist vorbei, Yoan! Ich bin hier. Der ‚Schwarze Panther‘ ist hungrig und auf der Jagd nach Gold. It’s Showtime!“

Ein Duell zwischen Gomez und Hernandez wäre aus verschiedenen Perspektiven interessant und reizvoll. Beide bekamen als gebürtige Kubaner das Boxen quasi in die Wiege gelegt und erhielten auf der Karibik-Insel eine exzellente technische Grundausbildung, bevor sie sich nach Deutschland absetzten. Zudem sind beide Rechtsausleger. Schon Hernandez letzter Kampf gegen Alexander Alekseev – einen weiteren technisch versierten Rechtsausleger – war eine beeindruckende Ringschlacht.

Weiteren Reiz würde ein Kampf zwischen Gomez und Hernandez erhalten, da der „Schwarze Panther“ sich wieder mit seinem alten Weltmeister-Trainer Fritz Sdunek zusammengetan hat. 1998 wurde der mittlerweile 40-jährige Kubaner unter Sdunek WBC-Champion im Cruisergewicht, konnte den Titel bis 2001 zehn Mal erfolgreich verteidigen.

„Ich bin wieder topfit, fühle mich super und freue mich, dass Fritz mich wieder unter seine Fittiche nimmt“, sagt Gomez. „Mit ihm an meiner Seite werde ich wieder Weltmeister. Das weiß ich. Ein Top-Trainer ist das Einzige, was mir in den letzten Jahren gefehlt hat.“