Joseph Parker stoppt Alex Leapai in 10


Noch bevor das Hauptevent um den WBO Mittelgewichtstitel zwischen Demetrius Andrade und Maciej Sulecki stattfand, kam es zum Duell der beiden Samonaer, bei dem sich der Favorit erwartungsgemäß durchsetzen konnte.

Parker siegt vorzeitig und fordert 3 Rematches

Die Frage des Abends war nicht ob, sondern wann Joseph Parker Alex Leapai stoppen kann. Überraschenderweise musste der Ex WBO Champ tatsächlich 10 Runden warten ehe Ringrichter Ricky Gonzalez den Kampf stoppte.
Bis dahin jedoch gewann Parker jede Runde und zermürbte Leapai von Runde zu Runde. Mit seinem schnellen Jab und sehenswerten Uppercuts konnte Parker immer wieder Wirkung erzielen, wohingegen sich Leapai recht zeitig seinem Schicksal ergab und in den Überlebensmodus schaltete.


Der Abbruch in Runde 10 sah in dem Moment vielleicht nicht gerechtfertigt aus – sowohl Parker als auch Leapai wirkten etwas überrascht – jedoch war es in der Summe der Schläge, die Leapai einstecken musste durchaus vertretbar.
Parker konnte mit dem Sieg seinen Rekord auf 26-2 bei 20 KOs ausbauen und Leapai fiel auf 32-8-4 bei 26 KOs.


Im anschließenden Interview ließ Parker wissen, welche direkten Ziele er verfolgt:“Ich will zuerst Dillian Whyte, dann Anthony Joshua. Danach würde ich Andy Ruiz Jr. kämpfen. Ich weiß, dass er denkt, dass er gegen mich gewonnen hat. Großes Kompliment für seinen Sieg gegen AJ, wenn er seine Rechnung mit mir begleichen will, ich bin bereit.“

Joseph Parker stoppt Alex Leapai in 10
3.5 (70.81%) 37 vote[s]