Jermall Charlo muss als nächstes gegen Hugo Centeno ran

Jermall CharloDa Gennady Golovkin und Saul „Canelo“ Alvarez in Verhandlungen um ein Rematch stehen, muss Jermall Charlo (#1 der WBC) nun gegen Hugo Centeno (#4) um den WBC Interimstitel boxen.

Pflichtherausforderer Charlos Geduld ist gefragt

Das Ziel von Jermall Charlo (26-0-0, 20 KOs) ist klar: durch sein im Juli gegen Jorge Sebastian Heiland erworbenes Recht auf einen Titelkampf, hat ein Duell gegen Superstar Gennady Golovkin (37-0-1, 33 KOs) oberste Priorität für den 27-jährigen Texaner. Dieser hat aber verständlicherweise andere Pläne; so möchte er das höchst umstrittene Unentschieden gegen Canelo Alvarez (49-1-2, 34 KOs) wett machen und nebenbei auch noch die nächste vermutlich 8-stellige Börse mit nach Hause nehmen.

So ließ WBC-Präsident Mauricio Sulaiman gegenüber ESPN Deportes verlauten, dass Jermall Charlo stattdessen gegen den an Nummer 4 platzierten Mexikaner Hugo Centeno  (26-1-0, 14 KOs) in den Ring steigen muss. Dabei wird es um den WBC Interims-Titel gehen, was im Umkehrschluss nichts anderes bedeutet, als dass der Sieger dieser Ansetzung garantiert auf den Sieger des Rückkampfs zwischen Golovkin und Canelo trifft.

Stolperstein Centeno?

Nicht wenige sahen den 1,87 m-Hünen im Vorfeld seines Kampfes gegen Immanuwel Aleem als Underdog. Aleem hatte zuvor dem Ukrainischen Top-Talent Ievgen Khytrov eine schmerzhafte KO-Niederlage zugeführt und Centeno selbst verlor 2016 vorzeitig gegen Culcay-Bezwinger Sulecki. Doch wie es nun manchmal im Boxsport so ist, überraschte „The Boss“, so wie Hugo Centeno genannt wird, und knipste seinem amerikanischen Kontrahenten mit einem beinharten linken Haken die Lichter aus. Ob er für den als Favorit geltenden Charlo ebenfalls eine (böse) Überraschung parat hat?