Jarrett Hurd gewinnt vakanten IBF Titel im Super-Weltergewicht

Harrison vs Hurd-FebruaryTony Harrison verliert nach guten Kampf umstritten durch tKO in Runde 9

Die Nr.3 der IBF Weltrangliste Jarrett Hurd (20-0, 14 KOs) erzielte gestern Abend in der Legacy Arena in Birmingham, Alabama einen umstrittenen KO-Sieg gegen die Nr. 2 der IBF Rangliste Tony Harrison (24-2, 20 KOs). Es ging bei diesem Kampf um die vakanten IBF Weltmeisterschaft im  Junior-Mittelgewichtstitel.

Hurd schickte in der 9. Runde Harrison mit einer wunderbaren rechten Geraden zum Kopf auf die Bretter. Der Ringrichter zählte Harrison an und dieser stand aber bei 8 wieder kampfbereit auf den Beinen. Allerdings hielt der Referee den Kampf an, weil Harrison seinen Mundschutz verloren hatte. Es sah so aus als hätte Harrison seinen Mundschutz vorsätzlich ausgespuckt um dadurch noch etwas Zeit zu schinden. Daraufhin brach der Ringrichter den Kampf ab und erklärte Hurd zum Sieger des Kampfes und zum neuen IBF Weltmeister.

Es war definitiv ein sehr umstrittener Kampfabbruch. Die Trainer beider Kämpfer kamen direkt nach dem Abbruch in den Ring und versuchten mit dem Ringrichter zu diskutieren, vor allem aber wollten sie eine Erklärung vom Referee warum denn dieser den Kampf abgebrochen habe. Es lag der Eindruck nahe, dass er gedacht hatte, dass Harrison den Kampf nicht fortsetzen wolle nachdem er den Mundschutz ausgespuckt hat. Es ist keine Frage, dass die rechte Gerade mit der Hurd Harrison zu Boden schlug ein Bilderbuch-Schlag war der auch seine Wirkung hatte, aber genau so klar ist auch, dass Harrison bei 8 wieder auf den Beinen stand und kampffähig war. Auch wenn der Referee das Ausspucken des Mundschutzes als vorsätzlich gewertet hat, dann hätte er Harrison dafür höchstens eine Verwarnung geben können, da dies das erste Mal gewesen war. Es gab letztlich keinen Grund diesem Kampf abzubrechen und Hurd zum Sieger zu erklären, zumal Harrison die ersten Runden für sich entschied und der Kampf bis dahin ziemlich offen war.  Runde sieben und acht verbuchte dann Hurd und zu Beginn der neunten Runde sah es so aus als würde Harrison die zweite Luft bekommen und er drängte Hurd mit guten Kombinationen in die Seile. Doch dann machte Harrison einen großen Fehler indem er Hurd zu nahe an sich herankommen ließ, der ihn dann mit einem klassischen Konter traf und er dadurch schwer zu Boden ging. So viel man über das Urteil auch diskutieren könnte, es ändert nichts an der Tatsache, dass der neue IBF Weltmeister im Junior-Mittelgewicht Jarrett Hurd heißt.

hurd-harrison