IBF fordert Eliminator zwischen Marco Huck und Noel Gevor!

huck-gevor-ibf-eliminatorNachdem am Samstag der Russe Denis Lebedev von dessen Landsmann Murat Gassiev im Kampf um die IBF-Krone im Cruisergewicht entthront wurde, fordert die IBF nun einen Eliminatorkampf zwischen zwei deutschen Cruisergewichtlern und ehemaligen Stallgefährten.

Huck vs. Gevor um IBF-Titelchance?

Wie verschiedene Medien, unter anderem die Bild, berichten, verlangt die IBF einen Eliminatorkampf zwischen Sauerland-Cruiser und Nr. 3 der IBF Noel Gevor sowie dessen Ex-Stallkollege und Nr. 4 der IBF Marco Huck. Damit soll der kommende Gegner vom neuen IBF-Weltmeister im Cruisergewicht Murat Gassiev bestimmt werden. Gegenüber der Bild zeigt sich Gevor selbstbewusst: „Ich bin bereit, für genau diese Herausforderungen boxe ich ja auch.“

Sollten beide Parteien (Sauerland Event und Huck Sports Promotion) Interesse am Eliminatorkampf haben, so soll dieses Interesse noch diese Woche signalisiert werden. Danach erhalten beide 90 Tage Zeit, um den Kampf stattfinden zu lassen. Ob der Fight zwischen dem 26-jährigen Gevor und dem 6 Jahre älteren „Käpt’n“ Huck tatsächlich stattfinden wird, bleibt allerdings fraglich.

Gevor boxt unter Sauerland-Flagge für Sat1, wohingegen Huck einen Managementvertrag mit KMG (Klitschkos) und damit einen TV-Vertrag mit RTL hat. Dass beide Sender und die Parteien Sauerland und Huck Sports Promotion/KMG hier eine Einigung erzielen können, ist eher fraglich. Zudem winkt Huck ein direkter WM-Kampf um den WBC-Titel gegen Mairis Briedis, nachdem die WBC Tony Bellew den Titel aberkannt hat.