IBF erkennt Gennady Golovkin den WM Titel ab

Die IBF hat es wahr gemacht und gestern mitgeteilt, dass sie Gennady "GGG" Golovkin den IBF WM-Titel aberkennt, weil dieser nicht bereit ist seinen Titel gegen den offiziellen Herausforderer bist zum 3. August zu verteidigen. Durch diese Entscheidung bringt sich letztlich aber wohl die IBF um viel höhere Einnahmen, die zu erzeilen wären, wenn Golovkin alternativ seinen IBF Titel gegen Canelo Alvarez odet Billy Joe Saunders verteidigt hätte.
Die IBF hat es nun wahr gemacht und gestern mitgeteilt, dass sie Gennady „GGG“ Golovkin den IBF WM-Titel aberkennt, weil dieser nicht bereit ist seinen Titel gegen den offiziellen IBF-Herausforderer Sergiy Derevyanchenko bis zum 3. August zu verteidigen. Durch diese Entscheidung bringt sich letztlich aber wohl die IBF selbst um viel höhere Einnahmen, die zu erzielen wären, wenn Golovkin alternativ seinen IBF Titel gegen Canelo Alvarez oder Billy Joe Saunders verteidigt hätte.

Golovkin nicht bereit seinen Titel gegen Pflichtherausforderer Sergiy Derevyanchenko bis zum 3. August zu verteidigen

Die International Boxing Federation (IBF) hat dem bisherigen Vierfach Weltmeister (WBC, WBA-Super Champ, IBO und IBF) Gennady Golovkin am Mittwoch seinem IBF-Titel im Mittelgewicht aberkannt, da er sich nicht bereit erklärt hat, seinen IBF-Gürtel gegen seinen Pflichtherausforderer Sergiy Derevyanchenko bis zum 3. August zu verteidigen. Golovkin_01

Nach der Aberkennung des IBF Titels IBF werden nun die beiden nächsten, am höchsten gerankten Mittelgewichtler der IBF Weltrangliste um den nun vakanten IBF Gürtel kämpfen. Das heißt, dass die IBF Nr. 1, der bisherige offizielle Herausforderer Sergiy Derevyanchenko nun wahrscheinlich gegen die IBF Nr. 2 Demetrius Andrade, sich im Kampf um den vakanten IBF-Gürtel gegenüberstehen werden. Dies ist sicherlich eine Topp-Ansetzung, wobei allerdings Derevyanchenko, der in seinen letzten Kämpfen zwar gut aussah, aber doch noch nie gegen einen so starken Gegner wie Andrade gekämpft hat, nicht unbedingt der Favorit ist. Für Derevyanchenko, der einen relativ langsamen Handspeed hat und bei einer Größe von nur 1,75 Meter gegenüber den 185 großen Andrade auch hier noch benachteiligt ist, könnte es knapp werden.

Der IBF hatte bei einem Meeting im letzten Monat, am 22. Mai bestimmt, dass Gennady Golovkin seinen IBF Titel bis zum 3. August gegen den 32-jährigen Derevyanchenko verteidigen muss. Golovkins Promoter Tom Löffler hatte sich einige Wochen zuvor mit der IBF getroffen, um hierbei eine Ausnahme auszuhandeln, damit GGG am 5. Mai in einer freiwilligen Titelverteidigung auf Vanes Martirosyan treffen konnte. Diesen Gegner hatte Löffler verpflichtet, nachdem Saul „Canelo“ Alvarez den für den 5. Mai geplanten Kampf wegen einer sechsmonatigen nicht wahrnehmen konnte. Eigentlich wollte das IBF Ranking-Komitee schon damals, dass Golovkin schon am 5. Mai gegen Derevyanchenko antritt. Aber man konnte von Golovkin nicht verlangen, dass er sich innerhalb von nur drei Wochen auf solch einen starken Herausforderer umstellt.  Deshalb hatte die IBF dann am 22. Mai bestimmt, Golovkin müsse bis zum 3. August seinen IBF Titel gegen den offiziellen IBF Herausforderer Derevyanchenko verteidigen. Es ist wahrscheinlich, dass Golovkin der IBF mitgeteilt hat, dass er eben nicht bis zum 3. August gegen Derevyanchenko kämpfen würde, weil er sicher immer noch darauf hofft, mit Golden Boy eine Einigung für den Rückkampf mit Canelo Alvarez zu erzielen. Allerdings sieht es zur Zeit nicht so aus, als würden die beiden Parteien (Löffler und Golden Boy) es schaffen dieses Rematch endlich in trockene Tücher zu bekommen. Diese Tatsache war dann auch sicher der Grund, dass die IBF nun Golovkin den Titel aberkannt hat. Golovkin war Berichten zufolge darauf sauer, dass die IBF ihm eine Frist bis zum 3. August gesetzt hat,  nach dem sie ihm aber erlaubt hatten am 5. Mai, gegen Martirosyan anzutreten. Durch diese terminliche Vorgabe hat die IBF Golovkin quasi Handschellen angelegt, was ihn daran hindert und es unmöglich machen würde am 15. September doch noch gegen Canelo anzutreten.

Sergiy Derevyanchenko ist die Nr. 1 bei der IBF und damit der offizielle Herausforderer Golovkins um dessen IBF Gürtel. Derevyanchenko Promoter DiBella hat bei der IBF beantragt Golovkin den IBF Gürtel abzuerkennen, wenn er diesen nicht im nächsten Kampf gegen seinen Schützling verteidigt.
Sergiy Derevyanchenko ist die Nr. 1 bei der IBF und damit der offizielle Herausforderer Golovkins um dessen IBF Gürtel. Derevyanchenko Promoter DiBella hat bei der IBF beantragt Golovkin den IBF Gürtel abzuerkennen, wenn er diesen nicht im nächsten Kampf gegen seinen Schützling verteidigt.

Der Derevyanchenko-Kampf ist identisch mit dem Martirosyan-Fight und zwar damit, dass es in beiden Kämpfen nicht  das große Geld für Golovkin zu verdienen gab/gibt. Das ist eben das große Problem wenn ein Superstar  alle Titel vereinigt und dann von den Weltverbänden deren Titel er trägt, mehr oder weniger gezwungen wird, einen dieser Titel gegen einen unattraktiven Gegner verteidigen zu müssen,  mit dem es kein großes Geld zu verdienen gibt.

Die IBF gab gegenüber Skysports folgende Erklärung ab und begründete die Titelaberkennung von Golovkins IBF Titel wie folgt:

„Nach einer intensiven Überprüfung und einer langen Überlegungsfrist hat die International Boxing Federation Gennady Golovkin den IBF-Titel im Mittelgewicht aberkannt. Die IBF war gemäß ihre Regel Nr. 5H dazu gezwungen, nachdem Golovkin seinen Titel am 5. Mai zwar freiwillig verteidigt hat, aber nicht bereit ist gegen den offiziellen IBF Herausforderer bis zu der von der IBF vorgegebenen Frist Pflicht zu verteidigen. Die IBF wird zwei führende verfügbaren Kandidaten ihrer Rangliste benennen und diesen aufgeben, darüber zu verhandeln schnellst möglich um den nun vakanten IBF Titel zu kämpfen.“

 

IBF erkennt Gennady Golovkin den WM Titel ab
4.1 (81.67%) 24 votes