Hughie Fury vs. Christian Hammer am 16. Oktober in Newcastle

Schwergewichtler Hughie Fury kehrt am 16. Oktober in den Ring zurück. Er trifft dort auf  Christian Hammer von EC Boxpromotion.

Hughie Fury trifft auf Christian Hammer!

Am 16. Oktober kommt es im Schwergewicht zu einer interessanten Paarung. Hughie Fury (25-3, 14 KOs) , der Cousin von WBC-Weltmeister Tyson Fury, trifft in Newcastle, England auf den ECB-Schwergewichtsveteran Christian Hammer (26-7(3), 16 KOs). Auf der von Benjamin Shalom (Ultimate Boxxer) promoteten Veranstaltung bestreiten die beiden Schwergewichte dabei den Hauptkampf.

Hughie Fury trifft im Rückwärtsgang. Einer der wenigen klaren Treffer dieses letztendlich schwachen WM-Kampfes

Hughie Fury war zuletzt in Aktion, als er Mariusz Wach auf der Undercard von Joshua vs. Pulev in der Wembley Arena souverän nach Punkten bezwang. Seine einzigen drei Niederlagen aus Berufsboxer kassierte der 1,98-Meter-Mann gegen Alexander Povetkin, Kubrat Pulev und Joseph Parker gegen den er um die WBO-WM boxte. Bei allen drei Gefechten musste sich Fury nach Punkten geschlagen geben.

Christian Hammer, ein gebürtiger Rumäne, der aber in Deutschland lebt, steht auf Platz 22 der BoxRec-Weltrangliste (Fury auf #15) und sollte, trotz seiner nunmehr 7 Niederlagen noch nicht abgeschrieben werden. Der 33-jährige von Erol Ceylans EC Boxpromotion war auch in den vergangenen Fights immer für eine Überraschung gut. So ging er sowohl mit Olympia-Goldmedaillengewinner Tony Yoka, Alexander Povetkin als auch Luis Ortiz über die Runden. Alle drei genannten Schwergewichtler gelten als gefährliche Knockouter. Hammers letzter Kampf fand im Mai dieses Jahres gegen Aufbaugegner Patryk Kowoll statt, den er vorzeitig besiegte. Neben den oben genannten Schwergewichtlern der ersten Riege, stand Hammer zudem mit Hughie Fury-Cousin Tyson Fury im Ring (RTD 8), knockte David Price und Michael Wallisch aus und konnte sich gegen Erkan Teper 2016 nach Punkten durchsetzen.

Sofern der technisch starke Hammer gut vorbereitet in den Kampf geht, könnte er für Fury durchaus zum Problem werden. Für den dennoch als Favoriten antretenden Fury, ist das WM-Ziel jedoch klar vor Augen. Er hofft, Hammer eindrucksvoll zu besiegen, um sich für einen wichtigen Kampf im Jahr 2022 zu empfehlen. „Dieses Team wird mich dahin bringen, wo ich sein muss“, so Fury. „Vorher konnte ich die Kämpfe nicht bekommen. Jetzt glaube ich, dass ich sie bekommen kann. Bei Hammer habe ich sofort gesagt: ‚Das sind die Kämpfe, die ich will‘. Er ist ein guter Kämpfer. Ich liebe Kämpfe, ich habe keine Angst vor Herausforderungen, ich steige mit jedem in den Ring. Ich hätte leichtere Kämpfe haben können, aber ich will jemanden, der zurückschlägt und mich herausfordert.“

„Ich glaube, dass ich Weltmeister werden kann. Es ist mein Schicksal, an der Spitze zu stehen. Weltmeister zu werden ist alles, was ich im Kopf habe. Wer auch immer einen Gürtel hat, ich will diesen Gürtel. Ich werde diesen Kampf überstehen, mich in eine Pflichtherausforderungsposition bringen und denjenigen, der zu diesem Zeitpunkt einen Gürtel hat, werde ich nehmen. Wenn du kämpfen kannst, kannst du kämpfen. Ich habe keine Angst, gegen jeden zu kämpfen. Es geht nicht um Rekorde – es geht darum, zu lernen. Jetzt habe ich zu mir selbst gefunden und es wird eine andere Geschichte sein.“

Der Schwergewichtskampf ist derzeit als Nicht-Titelkampf bei BoxRec gelistet. Auf der Undercard wird es zudem zum WM-Kampf zwischen Savannah Marshall und Lolita Muzeya kommen. Marshall möchte ihren WBO-Gürtel im Mittelgewicht gegen die ungeschlagene Muzeya aus Sambia verteidigen.

Hughie Fury vs. Christian Hammer am 16. Oktober in Newcastle
5 (100%) 10 vote[s]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here