Holefeld bestätigt: Ramirez vs. Britsch im November!

dominik_britschDer Promoter und Geschäftsführer der Holefeld-Boxpromotion, Thomas Holefeld, bestätigt, dass der vor einigen Wochen geplante Kampf des amtierenden WBO-Weltmeisters im Supermittelgewicht Gilberto Ramirez gegen den deutschen Dominik Britsch im November stattfinden soll.

Gilberto Ramirez vs. Dominik Britsch im November

Bob Arum und Thomas Holefeld
Bob Arum und Thomas Holefeld

Erst im Mai diesen Jahres wurde bekannt, dass Gilberto „Zurdo“ Ramirez seinen WBO WM-Titel, welchen er in einem eintönigen Kampf Arthur Abraham mit 120:108 Punkten abnehmen konnte, gegen den deutschen Dominik Britsch (32-2-1(1), 11 KOs) freiwillig verteidigen soll. Die Titelverteidigung sollte als zweiter Hauptkampf am vergangenen Samstag, dem 23. Juli, auf der Card des Titelvereinigungskampfes zwischen Terence Crawford und Viktor Postol stattfinden.

Der Kampf fiel dann jedoch kurzfristig aus, da Ramirez verletzungsbedingt absagen musste. Ob der Kampf nachgeholt wird, stand zum damaligen Zeitpunkt nicht fest. Jetzt bestätigt jedoch Thomas Holefeld, der Promoter von Dominik Britsch, gegen über Boxen1.com: „Der Kampf wird im November stattfinden. Ich bin extra nach Las Vegas geflogen, um mit Ramirez und dessen Anwalt zu sprechen. Auch ich dachte nach der verletzungsbedingten Absage, dass alles umsonst war und der Kampf nicht mehr kommen wird, aber er hat fest zugesagt!“

Kontakte ins Las Vegas ebneten Weg zur WM-Chance

britsch_mikhalkin_sparringDominik Britsch, deutscher Meister im Mittelgewicht (BDB), sollte zunächst um den WBO-EM Titel boxen und hatte auch ein entsprechendes Ranking für diesen Kampf. Als die Chance auf den WM-Kampf jedoch kam, sagten er und Holefeld direkt zu. Doch wie kommt der deutsche Meister an solch eine WM-Chance? Thomas Holefeld dazu: „Ich kenne einen Matchmaker in Las Vegas, der mir erzählt hatte, dass Ramirez nach einem Gegner für eine freiwillige Verteidigung sucht. Ich glaube an Dominik und habe ihn direkt ins Gespräch gebracht. Wenig später war der Kampf in Sack und Tüten.“

Zwar war Britsch nach der Trennung von Sauerland lange Zeit von der Bildfläche verschwunden, trainierte jedoch unentwegt weiter, um sich fit zu halten. Für den Kampf gegen Ramirez war Britsch 6 Wochen im Trainingslager auf Teneriffa, sparrte unter anderem auch mit (Ex)Europameister Igor Mikhalkin von EC-Boxing. „Wir fliegen nicht zum Verlieren nach Las Vegas. Dominik wird gut auf den Kampf vorbereitet sein.“, sagte uns Holefeld zudem zum Abschluss des Interviews.

 

Holefeld bestätigt: Ramirez vs. Britsch im November!
{score}/{best} - ({count} {votes})