Hammerduell vor Unterschrift: Jack Culcay vs. Abass Baraou am 28. August

In den Berliner Havelstudios soll es im Spätsommer zum wohl hochkarätigsten innerdeutschen Boxkampf der letzten Jahre kommen. 

Treffen der Generationen

Es ist die Hammernachricht für den deutschen Boxsport: Die Super-Weltergewichtler „Golden“ Jack Culcay (28-4-0, 13 KOs) und Abass Baraou (9-0-0, 6 KOs) sollen am 28. August gegeneinander in den Ring steigen. Wie u.a. die Bild berichtet, soll dieses von den Boxfans heiß ersehnte Duell in den Berliner Havelstudios über die Bühne gehen, wo Culcays Promotion AGON Sports zuletzt schon die erste europäische Box-Veranstaltung seit der Corona-Krise abhielt. Die Verträge müssten nur noch unterschrieben werden, dann könne es losgehen, wie aus den Berichten hervorgeht. 

Es wäre vermutlich der qualitativ hochwertigste deutsche-deutsche Kampf der letzten Jahre. Sowohl Culcay als auch Baraou sind bekannt für ihre technischen Fertigkeiten und Athletik, doch einen großen Unterschied gibt es. Während der 34-jährige Culcay bereits seit über einem Jahrzehnt im Profibereich aktiv ist, schon WM-Gold trug und Hauptkämpfe in den USA bestritt, steht Jungspund Baraou (25 Jahre) noch am Anfang seiner Karriere. Ähnlich aufgestellt sind beide lediglich hinsichtlich ihrer Amateurlaufbahn. Culcay war dort Weltmeister und Olympia-Teilnehmer, Baraou holte sich EM-Gold und WM-Bronze. 

Abass Baraou mit Promoter Nisse Sauerland – Foto: KGZ Fougstedt

Letzterer könnte auf der anderen Seite davon profitieren, dass ihm ein internationaler Top-Trainer an der Seite steht. Zwar trainiert er aktuell in der Hauptstadt bei Ralf Dickert, doch wenn die Beschränkungen wieder genug gelockert sind, soll es für Baraou nach England gehen. Dort arbeitet er schon vor der Pandemie mit Adam Booth zusammen. Dieser machte einst David Haye zum Weltmeister im Cruiser- und Schwergewicht und betreute auch bekannte Namen wie George Groves, Mike Perez oder aktuell Olympia-Teilnehmer Josh Kelly. 

Die letzten Kämpfe der beiden Athleten erfolgten noch in diesem Jahr. Culcay stieg bei der bereits erwähnten Box-Gala in den Havelstudios vor wenigen Wochen in den Ring, wo er den Franzosen Howard Cospolite nach Punkten bezwang. Etwas länger zurück liegt der letzte Auftritt von Baraou. Da ein geplanter Kampf gegen Nick Klappert im April aufgrund der aktuellen Lage platzte, ist sein letztes datierteres Gefecht gegen Abraham Juarez vom 25. Januar. Diesen konnte das in Aalen geborene Top-Talent nach vier Runden zur Aufgabe zwingen. 

Hammerduell vor Unterschrift: Jack Culcay vs. Abass Baraou am 28. August
4.5 (90.91%) 11 vote[s]