Härtel lernt dazu!

Haertel

Röwer-Schützling in Oldenburg vor nächster Unterrichtsstunde

Dritter Auftritt als Profi für Stefan Härtel (2-0)! Am 6. Dezember steigt der Lehramtsstudent (Sport und Geschichte) erneut in den Ring. In der Oldenburger EWE Arena trifft der Super-Mittelgewichtler dabei auf den erfahrenen Zoltan Surman (15-11-1, 7 K.o.´s) aus Ungarn. Es ist für Härtel der nächste, auf sechs Runden angesetzte Kampf, bei dem er weiter an Erfahrung sammeln soll.

„Man kann nicht gleich von null auf 100 durchstarten und sich sofort einem Härtetest nach dem anderen stellen“, so der 26-Jährige. Härtel hat gemerkt, dass der Unterschied zwischen Amateur- und Profisport erheblich ist: „Das ist eine andere Welt. Die Belastung und Inhalte im Training sind bei den Profis viel höher. Dazu muss ich technisch-koordinativ komplett neue Bewegungsabläufe lernen.“ So etwas passiert bekanntlich nicht von heute auf morgen. Daher ist Härtel froh, Karsten Röwer an seiner Seite zu haben. „Herr Röwer ist ein sehr erfahrener Trainer, der schon Weltmeister geformt hat. Er weiß, worauf ich aktuell am ehesten Wert legen muss, um mich weiterzuentwickeln“, so der Mann aus Berlin.

Röwer sieht jedenfalls eine Menge Potenzial bei seinem Schützling: „Stefan bringt schon sehr viel mit. Natürlich fällt ihm die Umstellung aufs Profi-Boxen nicht gerade leicht, doch sein Einsatzwille im Training ist mehr als vorbildlich. Da merke ich, dass er sich weiterentwickeln will.“ Noch mehr fällt Röwer dieser Umstand bei den eigentlichen Kämpfen auf. „Hier sieht man, dass Stefan ein Wettkampftyp ist – dann ruft er mehr ab, als in der Vorbereitung.“

Dieser Einschätzung stimmt Härtel zu, glaubt aber den Grund dafür zu kennen. „Im Training bekomme ich es beim Sparring und den Partnerübungen mit Leuten wie Jürgen Brähmer, Enrico Kölling und Tyron Zeuge zu tun. Da fällt es mir verständlicherweise deutlich schwerer zu glänzen“, sagt Härtel. Doch der Vorteil liegt dabei für ihn auf der Hand: „Wenn ich mich erst einmal an das Niveau meiner Teamkollegen herangearbeitet habe, werde ich es schon bald mit besseren Gegnern zu tun bekommen und diese klar schlagen!“

Den Höhepunkt der Kampfnacht am 6. Dezember bilden die Titelkämpfe von Jürgen Brähmer und Jack Culcay. Dabei trifft WBA-Halbschwergewichts-Champion Brähmer auf Pawel Glazewski und Halb-Mittelgewichts-Europameister Culcay auf Karim Merroudj.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Oldenburg sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044 (€ 0,20/min., Mobilfunkpreise max. € 0,60/min.) sowie im Internet bei www.eventim.de erhältlich.

Quelle: Sauerland Event / Foto: Sebastian Heger