Großer „Triple-Header“ in Las Vegas in der Mache

In Kooperation mit US-Sender HBO will Golden Boy Promotions am 21. Juli gleich drei interessante Kämpfe auf eine Veranstaltung packen.

Alle guten Dinge sind drei

Der Boxsommer 2018 verspricht ein heißer zu werden. Neben den Finalkämpfen der World Boxing Super Series oder dem Schwergewichtskracher zwischen Dillian Whyte und Joseph Parker, könnte uns in der fiebrigen Hitze von Las Vegas ein weiteres exquisites Box-Event bevorstehen. Im dortigen Hard Rock Hotel & Casino soll – wenn es nach den Wünschen von Golden Boy Promotions und TV-Partner HBO geht – ein sogenannter „Triple-Header“ über die Bühne gehen, also drei nahezu gleichwertige Kämpfe, die allesamt das Potenzial hätten im Main Event zu stehen.

Jaime Munguia vs. Liam Smith

Da als potenzieller neuer Superstar Mexikos gefeiert, wird der 21-jährige Jaime Munguia aber wohl das Privileg erhalten, im letzten Kampf des Abend zu stehen. Anfang Mai galt Munguia noch als unbeschriebenes Blatt, als er als später Ersatzgegner auf den WBO-Weltmeister im Super-Weltergewicht, Sadam Ali, traf. Dies änderte sich allerdings schnell, nachdem Munguia seinen physisch unterlegenen Kontrahenten vier Runden lang durchs Seilgeviert prügelte und sich im Anschluss den WM-Gürtel um die Hüften schnallen konnte. Eingesprungen war er für den Briten Liam Smith, der Pflichtherausforderer war und krankheitsbedingt absagen musste. Smith behielt das Recht auf einen Titelkampf aber bei und wird demnach derjenige sein, der auf Mexikos neue Boxhoffnung trifft.

Alberto Machado vs. Rafael Mensah

Als zweiter WM-Kampf dieser Veranstaltung ist ein Aufeinandertreffen zwischen Alberto Machado und Rafael Mensah um den regulären WBA-Titel im Super-Federgewicht geplant. Der Puerto Ricaner Machado knockte im Oktober vergangenen Jahres Champion Jezreel Corrales spektakulär aus und krönte sich zum Weltmeister – dies soll seine erste Titelverteidigung werden. Herausforderer Mensah ist zwar in 31 Kämpfen ungeschlagen (mit beeindruckenden 23 KOs), boxte aber bisher nie außerhalb der ghanaischen Heimat, weshalb der Mann ein wenig als Wundertüte gilt. Allerdings stammt er aus Afrikas Box-Hochburg Accra, wo schon bekannte Namen wie Joshua Clottey das Boxen erlernten. Außerdem stand zuletzt über Landsmann Isaac Dogboe ebenfalls ein großes Fragezeichen, ehe er den haushohen Favoriten Jessie Magdaleno eindrucksvoll bezwang.

Demetrius Andrade vs. Yamaguchi Falcao

Zu guter Letzt soll auch Ex-Weltmeister Demetrius Andrade in Las Vegas sein Können unter Beweis stellen. Nach seinem etwas enttäuschenden Debüt im Mittelgewicht im Herbst 2017 wird ihm eine weitere Bewährungsprobe in Form des Brasilianers Yamaguchi Falcao (15-0, 7 KOs) gestellt. Falcao gewann bei Olympischen Spielen 2012 eine Bronzemedaille, wartet bei den Profis aber noch auf den großen Durchbruch. Dieser könnte nun gegen den einst hochgepriesenen Andrade erfolgen, der sich zwar immer noch in der Blüte seiner Zeit befindend, aber wie bereits angedeutet schon seit längerem auf eine ganz große Performance wartet. Der Sieger dieses Duells könnte sich für einen WM-Kampf in Stellung bringen.

Großer „Triple-Header“ in Las Vegas in der Mache
5 (100%) 2 votes