Granat(e) nur noch mit halber Schlagkraft

Ceylans Super-Schwergewichtler operiert

Ein Bericht von Wolfgang Weggen

Wenn der „Aufschlagzünder“  nicht mehr richtig funktioniert, nicht voll einsatzfähig ist, dann kann auch eine Granate nicht die gewünschte Wirkung entfalten…

Genauso wie bei Adrian Granat, der „Schwergewichtsgranate“ aus dem Hamburger EC-Stall von Erol Ceylan:  Sechs Kämpfe, sechs Siege, fünf davon durch Knockout.  Aber: Seine letzten drei Kämpfe absolvierte der 2,02-Meter-Recke nur noch mit gebremsten Einsatz seiner rechten Schlaghand. Zu starke Schmerzen! Damit soll jetzt Schluss sein. ..

Deshalb fuhr Ceylan kurzerhand mit seinem Box-Juwel in die Harburger Asklepios-Klinik zu einem Hand-Spezialisten.  Diagnose: Loch im Knochen des rechten Zeigefingers, das jetzt, nachdem wandernde Knochenreste entfernt wurden,  mit Mark aus der Hüfte wieder gefüllt werden soll. Ceylan: „Der Arzt ist Klasse. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass Adrian auch bald wieder mit voller Schlagkraft zulangen kann“. Zurzeit trägt der 23-Jährige Gips, der nach einem weiteren Eingriff in drei Wochen erneuert wird. EC-Boss Ceylan weiter: „Ich denke, unsere Granate wird fünf/sechs Monate auf den nächsten Einsatz, das ist dann Kampf Nummer sieben, warten müssen“.

Dafür hat der Schwede jetzt aber viel Zeit für seine hübsche Freundin Emma, die  bei Adrians K.o.-Sieg gegen Danny Williams am 31. Oktober  in Cuxhaven am Ring saß. „Die beiden haben gerade in Malmö eine neue Wohnung bezogen“, weiß Ceylan, „sie  bauen sich jetzt dort ihr Nest“.

Granat(e) nur noch mit halber Schlagkraft
{score}/{best} - ({count} {votes})