Golovkin vereinigt Titel gegen Lemieux

Golovkin gegen Lemieux

Gonzalez siegt durch TKO

Die Zuschauer im Madison Square Garden waren am gestrigen Abend Zeugen der womöglich besten Pound for Pound Boxer, die es momentan gibt. Zum einen des kasachischen Bombers Gennady „GGG“ Golovkin zum anderen des Fliegengewichts Roman „Chocolatito“ Gonzalez.

Im Hauptkampf des Abends kam es zum Vereinigungskampf im Mittelgewicht zwischen IBO/WBA/interims WBC Champion Gennady Golovkin sowie dem IBF Titelträger David Lemieux.
 Golovkin (34 – 0, 1 KOs) überzeugte den kompletten Kampf über mit seiner Ringintelligenz, variablen Schlägen, schnellen Jabs, guter Beinarbeit und seinen bekannt guten Nehmerfähigkeiten. Bereits in der 5. Runde hatte er Lemieux durch einen Leberhaken am Boden, hatte jedoch auch Glück, dass sein Nachschlagen nicht geahndet wurde. Lemieux (34 – 3, 1 KOs) fand den gesamten Kampf über kein Mittel gegen den harten Jab Golovkins bzw. seine harten Konterattacken und konnte nur mit einzelnen guten Aktionen glänzen.
 In der 8. Runde brach der Ringrichter den einseitigen Kampf schließlich ab, was auf Unverständnis von Lemieux traf, jedoch mehr als nachvollziehbar war.
Golovkin, der seinen 21. KO Sieg in Folge feiern konnte, trifft als nächstes auf den Sieger zwischen Miguel Cotto und Saul Alvarez, bei dem es dann um den WBC Titel geht.

Im Co-Hauptkampf kam es im Fliegengewicht zum Duell zwischen dem ungeschlagenen Roman „Chocolatito“ Gonzalez aus Nicaragua und dem US Amerikaner Brian Viloria. Im Kampf um den WBC Titel konnte Gonzalez einmal mehr beweisen, warum er in den unteren Gewichtsklassen das Maß aller Dinge ist. Nach einem verhaltenen Beginn konnte er in der dritten Runde Viloria das erste mal in seiner kompletten Karriere, Amateurlaufbahn eingeschlossen, niederschlagen. Gonzalez dominierte von da an jede Runde, schlug flexible Kombinationen und öffnete mit seinen Körpertreffern die Deckung. In der 9. Runde brach der Referee den Kampf nach einer Salve von Schlägen ab, wodurch Gonzalez seinen Kampfrekord auf 44 – 0, 38 KOs steigern konnte.

In weiteren Kämpfen des Abends siegte Schwergewicht Luiz Ortiz nach KO in Runde 3 gegen Matias Ariel Vidondo um den WBA Interims Titel.

Im Mittelgewicht siegte Tureano Johnson gegen Eamonn O’Kane um den Interims IBF Titel nach einstimmiger Wertung nach 12 Runden.