Golovkin räumt Stevens aus dem Weg

WBA-Mittelgewichts-Champion setzt K.o.-Serie gegen Stevens fort

Gennady Golovkin hat einmal mehr gezeigt, dass er zur Spitze des Mittelgewichts gehört. Am Samstag besiegte der schlaggewaltige Mann aus Kasachstan den US-Amerikaner Curtis Stevens im New Yorker Theater vom Madison Square Garden durch Aufgabe am Ende von Runde acht. Es war für Golovkin die bereits neunte erfolgreiche Titelverteidigung des WM-Titels nach Version der WBA.

Vor dem Kampf hatte Stevens, der aus New York stammt, getönt, Golovkin eine verheerende K.o.-Niederlage beibringen zu wollen. Dass dies nur eine reine Wunschvorstellung des 28-Jährigen war, bewies der drei Jahre ältere Weltmeister von Beginn an. Bereits gegen Ende des zweiten Durchgangs fand sich Stevens nach einem linken Haken von Golovkin am Boden der Tatsachen wieder, konnte sich jedoch in die Rundenpause retten. Nach einem kurzen Aufbäumen des Herausforderers in den folgenden Minuten nahm ihn der WBA-Champion ab der sechsten Runde systematisch auseinander. Das linke Auge von Stevens schwoll infolge der harten Schlagserien Golovkins immer mehr zu – der Schützling von Andre Rozier agierte dadurch immer passiver.

Nach Ende des achten Durchgangs warf die Ecke von Stevens, der seine vierte Niederlage in 25 Kämpfen kassierte, schließlich das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe. Golovkin feierte hingegen seinen 15. vorzeitigen Sieg in Folge und bleibt in 28 Ringauftritten weiterhin ungeschlagen.

Zuvor meldete sich ein alter Bekannter von Marco Huck auf der Siegerstraße zurück. Ola Afolabi, dem der WBO-Cruisergewichts-Champion bereits dreimal gegenüberstand, schlug Lukasz Janik durch eine mehrheitliche Punktentscheidung (114:114, 115:113, 117:111). Damit bleibt Huck der Einzige, der den Briten in den letzten zehn Jahren besiegen konnte.

Quelle: Sauerland Event

Golovkin räumt Stevens aus dem Weg
4 (80%) 1 vote[s]