Gilberto Ramirez bleibt WBO-Weltmeister!

Gilberto RamirezEinstimmiger Punktsieg über Jesse Hart

In einem unterhaltsamen Gefecht verteidigte der Mexikaner Gilberto Ramirez (36 Siege, 0 Niederlagen, 24 Ko’s) vergangene Nacht in Tucson, Arizona (USA), seine WBO-Krone im Supermittelgewicht durch einen einstimmigen Punktsieg über Jesse Hart (22 Siege, 1 Niederlage, 18 Ko’s). Nach seiner insgesamt zweiten ergolgreichen Titelverteidigung, träumt „Zurdo“ Ramirez von einem Unification-Fight gegen WBC-Champ David Benavidez.
Einstimmiger Punktsieg- Ramirez schlägt Hart in Runde 2 zu Boden!
Von Beginn an startete der Titelverteidiger und Arthur-Abraham-Bezwinger, wie es sich für einen mexikanischen Boxer gehört! Sehr druckvoll und aggressiv suchte Ramirez den Kampf. Schon im zweiten Durchgang schickte er seinen Herausforderer zu Boden. Mit einem rechten und linken Haken, beförderte der Weltmeister seinen Widersacher in den unliebsamen Ringstaub. Jesse Hart kam zwar wieder auf die Beine, wirkte aber noch etwas benommen. Zum Ende dieser Runde, deckte Ramirez seinen Kontrahenten nochmals mit guten Treffen in der Ringecke ein.
In Runde vier hatte Ramirez erneut sehr gute Szenen. Mit harten Treffern zum Körper und Kopf, hinterließ er wiederum Wirkung bei Hart. Ab dem fünften Durchgang fand der US-Amerikaner wieder besser zu seiner Linie. In Runde acht gelang es Hart, zu sehenswerten Aktionen zu kommen. Ramirez blieb seinem Gegenüber jedoch nichts schuldig! Beide Boxer schenkten sich nichts und lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe. Die besten Treffer landete Hart in Runde elf. Allerdings setzte er nicht ernergisch genug nach.
Im zwölften und letzten Durchgang, wollten es noch einmal beide Athleten wissen! Sowohl Ramirez als auch Hart, landeten in der Schlußrunde gute Treffer und wollten somit die Punktrichter, zu ihren jeweiligen Gunsten, beeindrucken. Nach zwölf unterhaltsamen Runden, wertete das Kampfgericht mit zweimal 115:112 und 115:114 für den alten und neuen WBO-Champion im Supermittelgewicht. Trotz phasenweise sehr ausgeglichenem Kampfverlauf, geht der Punktsieg für Ramirez in Ordnung.
Nun strebt „Zurdo“ im nächsten Jahr einen Unification-Fight an! Promoter Bob Arum stellte schon im Vorfeld der Titelverteidigung gegen Jesse Hart, mehrfach einen möglichen Vereinigungs-Kampf gegen den amtierenden WBC-Champion David Benavidez in Aussicht. Interessant und spannend wäre diese Paarung für die weltweiten Boxfans allemal!
Gilberto Ramirez bleibt WBO-Weltmeister!
5 (100%) 23 vote[s]