Gennady Golovkin – Große Kämpfe für den Herbst (seiner Karriere)

Wenn dieses Wochenende Gennady ‚GGG‘ Golovkin auf den Außenseiter Steve Rolls trifft, scheint der Kampfausgang für die meisten Boxfans und -experten nur eine Formsache zu sein. Zeit dafür zu analysieren, welche potentiellen, großen Kämpfe Golovkin im Herbst (seiner Karriere) bestreiten könnte und welchen Stellenwert sie für seine ‚legacy‘ hätten.

Golovkin und der DAZN-Deal

Zweifelslos befindet sich der mittlerweile 37-jährige Gennady ‚GGG‘ Golovkin (38-1-1, 34 KO-Siege) nicht mehr in der Prime seiner Karriere. Ewig Zeit wird ihm auf dem höchsten Level nicht mehr bleiben. Wenn er am kommenden Samstag sein DAZN Debüt gegen den ungeschlagenen, aber unbekannten Kanadier Steve Rolls (19-0-0, KO-Siege) geben wird, scheint der Kampfausgang gewiss. Der 19 zu 1 Außenseiter wurde für Golovkin lediglich als Aufbaugegner verpflichtet, bevor sich der Kasache wieder an größere Aufgaben widmen wird. Mit dem 6-Kämpfe DAZN-Deal sollten die Boxfans somit noch einige spannendere Kämpfe mit dem einstigen Herrscher der Mittelgewichtsszene erwarten dürfen.

Dieser Artikel nimmt sich zum Ziel, potentielle, große Kämpfe für diesen Herbst zu betrachten und zu analysieren, welchen Stellenwert sie in Golovkin’s Karriere hätten. Der Fokus liegt dabei auf Duellen, die aus boxpolitischer Sicht realistisch sind. Aufgrund GGG’s exklusiven DAZN-Deal fallen somit PBC-affiliierte Gegner wie Caleb Plant (IBF Supermittelgewicht), Jermall Charlo (WBC interim Mittelgewicht), Anthony Dirrell (WBC Supermittelgewicht) oder Julian Williams (WBA und IBF Halbmittelgewicht) weg. Auch Billy Joe Saunders (WBO Supermittelgewicht) oder Rob Brant (WBA regulär Mittelgewicht), die beide in Kooperation mit Top Rank auf ESPN boxen, scheiden ebenfalls aus dem Rennen.

Saul ‚Canelo‘ Alvarez III

Eine dritte Auflage des prestigeträchtigen Duells zwischen Golovkin und Saul Alvarez (52-1-2, 35 KO-Siege) ist der Kampf, den sich so mancher Boxfan als auch die Bosse von DAZN wünschen. Nicht nur waren die beiden ersten Kämpfe eng und umstritten, sondern waren sie auch einfach enorm spektakulär. Golovkin’s Puncher-Stil passt zu Canelo Power-Konterstil wie der Topf zum Deckel. Die beiden Kontrahenten und „Pound for Pound“ Boxer boten so ziemlich die boxerisch hochklassigsten Duelle, welche die Fans in den letzten Jahren zu sehen bekamen.

Der 28-jährige Canelo befindet sich in der Prime seiner Karriere und dürfte gegen den gealterten Golovkin erstmals als Favorit in den Kampf gehen. Ein Sieg Golovkin’s in der Trilogie würde seine ‚legacy‘ zementieren und seinen Status als einer der großen Mittelgewichtler untermauern.

Callum Smith
WBC Diamond Champion Callum Smith

Callum Smith

Der WBC- und WBA-Supermittelgewichtstitelträger Callum Smith (26-0-0, 19 KO-Siege) zerstörte letztes Wochenende den Boxveteranen Hassan N’Dam N’Jikam innerhalb von drei Runden. Viele Boxexperten sehen den Briten, der letztes Jahr im World Boxing Super Series Finale George Groves KO schlug, als den besten Boxer im Supermittelgewicht an.

Für GGG wäre ein Titelgewinn in seiner zweiten Gewichtsklasse gegen den starken Smith eine große Chance seine ‚legacy‘ in den Boxgeschichtsbücher auszubauen. Da Callum Smith im Supermittelgewicht physisch riesige Dimensionen hat, dürfte der natürliche Mittelgewichtler Golovkin als nur minimaler Favorit in den Kampf gehen. Es wäre enorm spannend zu sehen, wie Golovkin mit dem 1.91 Meter großen, lang boxenden und ebenfalls hart schlagenden Smith zurechtkommt.

Gerade in Smiths Heimatstadt Liverpool dürfte ein GGG-Showdown gewaltige Ausmaße erreichen und viel Geld in die Kassen bringen. Da Smith bei DAZNs affiliiertem Promoter Eddie Hearn (Matchroom Sports) unter Vertrag steht und Golovkin mit dem Supermittelgewicht liebäugelt (der Kampf gegen Rolls findet im ‚catchweight‘ von 164 lbs/ 74,4 kg statt), ist ein Aufeinandertreffen als realistisch zu betrachten.

Daniel Jacobs II

Daniel ‚The Miracle Man‘ Jacobs (35-3-0, 29 KO-Siege) war im Jahre 2017 derjenige, der Golovkin’s KO-Serie beendete. Aber nicht nur das! Nicht wenige dachten damals, dass der US-Amerikaner sogar nach Punkten vorne liegen könnte. Auch wenn Golovkin’s Sieg unterm Strich verdient war, würde ein Rückkampf der beiden exklusiven DAZN-Boxer aufgrund des engen Kampfverlaufes im Hinkampf Sinn ergeben. Da der physisch mächtige Jacobs nach der engen, aber klaren Punktniederlage gegen Canelo höchstwahrscheinlich ins Supermittelgewicht hochsteigen wird, könnte er in Theorie in dieser Gewichtsklasse Golovkin herausfordern.

Fraglich ist aber, wie groß Golovkin’s Interesse an einem Rückkampf ist. Jacobs besitzt zwar nicht ganz Canelo’s oder Golovkin’s boxerische Klasse, aber er ist aufgrund seiner Physis, gepaart mit seiner Explosivität und dem manchmal eher ‚negativen‘ Boxstil ein sehr unangenehmer und undankbarer Gegner. So stellt sich aus Golovkin’s Sicht auch die Frage, ob ein weiterer (knapper) Sieg viel für seine Karriere machen würde.

Jaime Munguia

Jaime Munguia

Der 22-Jahre junge Mexikaner Jaime Munguia (33-0-0, 26 KO-Siege) feierte im Jahre 2018 seinen großen Durchbruch als er den WBO-Halbmittelgewichtstitelträger Sadam Ali KO schlug und danach den Titel noch im selben Jahr zweimal verteidigte. Da Munguia für seine Gewichtsklasse relativ groß ist, betonte er schon mehrmals das Interesse ins Mittelgewicht hochzusteigen. Als junger mexikanischer Star von Golden Boy Promotions würde ein Kampf zwischen ihm und Golovkin für viel Furore sorgen.

Aber hätte der Kampf auch einen hohen sportlichen Wert? Physisch mag Munguia gegen GGG locker entgegenhalten, aber seine diesjährigen Kämpfe lassen starke Zweifel aufkommen, ob Munguia nur in Ansätzen mit einem Boxer der Klasse Golovkin’s mithalten kann. Gerade im enorm umstrittenen Kampf gegen Dennis Hogan enttäuschte Munguia auf großer Ebene und nahm enorm viele Volltreffer. Gegen den Puncher Golovkin würde sein wilder, offener Stil einem Himmelfahrtskommando ähneln.

Demetrius Andrade

Demetrius Andrade

Demetrius Andrade (27-0-0, 17 KO-Siege) ist mit dem WBO-Gürtel im Besitz des einzigen Mittelgewichtstitels, der Golovkin noch nie in den Händen hielt. Diesen wird der US-Amerikaner am 29. Juni gegen den Polen Maciej Sulecki verteidigen (Boxen1 berichtete). Obwohl Andrade bereits seit 2008 zum Profilager wechselte und im Jahre 2013 seinen ersten Titel gewann, ist er noch immer relativ ungetestet.

Vom boxerischen Können her ist der ungeschlagene Andrade eine Wundertüte. So sah Andrade in Kämpfen wie gegen Willie Nelson oder Brian Rose fantastisch aus. Anderseits hatte er mit dem erwähnten Martirosyan Probleme (inklusive Bodenbesuch) und enttäuschte gegen Jack Culcay mit einem nur knappen Punktsieg.

Aufgrund seiner Länge, Athletik und Schnelligkeit ist es nicht unwahrscheinlich, dass Andrade Golovkin an diesem Punkt in seiner Karriere Probleme bereiten könnte. Anderseits ist es auch gut möglich, dass Andrade kurzrundig abgeschossen würde. Da Andrade sehr schwer einzuschätzen ist, wäre Spannung in diesem Kampf allemal garantiert.

Gennady Golovkin – Große Kämpfe für den Herbst (seiner Karriere)
3.3 (66.25%) 64 vote[s]