Freitagnacht: Gilberto Ramirez vor „Halbschwer“-Test gegen Barrera!

Ex-Supermittelgewichts-Weltmeister Gilberto „Zurdo“ Ramirez steigt am bevorstehenden Wochenende wieder in den Ring: Der 30-jährige Mexikaner wird in Los Angeles (Kalifornien, USA) auf den Kubaner Sullivan Barrera im Halbschwergewicht treffen. DAZN überträgt das Event in der Nacht von Freitag auf Samstag (deutscher Zeit) live ab 3:00 Uhr!

Gilberto Ramirez – Große Ziele bei den „Halbschweren“!

Zweieinhalb Jahre lang durfte sich Gilberto „Zurdo“ Ramirez (41-0-0, 27 Ko’s) als WBO-Champion im Supermittelgewicht feiern lassen. Vor allem bei den deutschen Boxfans dürfte der Sieg über Arthur Abraham im Gedächtnis geblieben sein, als sich Ramirez im April 2016 mit einem einstimmigen Punktsieg jenen WBO-Gürtel erstmals sicherte.

Gilberto Ramirez (rechts) nach seinem WM-Sieg über Arthur Abraham (links) im April 2016.

Nach dem WM-Triumph über Abraham verteidigte der mexikanische Rechtsausleger seinen Supermittelgewichts-Titel insgesamt fünfmal erfolgreich. Inzwischen konzentriert sich „Zurdo“ auf das Halbschwergewicht. Bei den „Halbschweren“ will der 1,90 Meter große Ramirez bald den nächsten WM-Gürtel einfahren.

Glaubt man Gerüchten aus US-Insiderkreisen, ist für nächstes Jahr ein WM-Kampf gegen Joe Smith Jr. (WBO) oder Artur Beterbiev (WBC, IBF) geplant. Doch vorher muss sich der ungeschlagene Gilberto Ramirez zunächst gegen einen erfahrenen Halbschwergewichtler durchsetzen.

Sullivan Barrera

Ramirez trifft Freitagnacht in Los Angeles auf den Kubaner Sullivan Barrera (22-3-0, 14 Ko’s). Der bereits 39-Jährige trainerte einst an der Seite von Gennadiy Golovkin unter Chef-Coach Abel Sanchez. Barrera stand bereits gegen Elite-Boxer wie Andre Ward oder Dmitry Bivol im Ring. Mit Siegen über Karo Murat und Joe Smith Jr. verschaffte er sich beim Fachpublikum durchaus Respekt.

Zuletzt stand Barrera allerdings vor zwei Jahren das letzte Mal im Ring, als gegen Jesse Hart eine einstimmige Punktniederlage hinnehmen musste. Bei den Experten gilt Gilberto Ramirez jedenfalls als klarer Favorit. Die deutschen Boxfans können das Gefecht morgen Nacht auf DAZN live ab 3:00 Uhr verfolgen!