Floyd Mayweather jr. kündigt Rücktritt an

Rückkampf gegen Marcos Maidana in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 2:00 Uhr live und exklusiv auf DMAX

„In einem Jahr bestreite ich meinen letzten Kampf!“ Das kündigte der beste Boxer der Welt Floyd Mayweather jr. bei einer Pressekonferenz am Dienstag an. Bevor er die Handschuhe an den Nagel hängt, wird der bestverdienende Sportler der Welt aber noch drei Mal in den Ring steigen. Den ersten Kampf seine „Abschiedstournee“ bestreitet der Weltmeister im Welter- und Halbmittelgewicht in der Nacht von Samstag auf Sonntag im MGM Grand in Las Vegas gegen den Argentinier Marcos Rene Maidana (am 14. September ab 2:00 Uhr live und exklusiv auf DMAX).

Bereits im November 2006 und im Juni 2007 hatte Mayweather jr. jeweils seinen Rückzug vom aktiven Profisport angekündigt, war aber in beiden Fällen nach einer kurzen Auszeit zurückgekommen. Jetzt im Alter von 37 (bzw. zum Zeitpunkt seines angekündigten Rücktritts 38) Jahren scheint die Entscheidung aber endgültig zu sein. Im vergangenen Jahr unterschrieb der Amerikaner einen Exklusiv-Vertrag über sechs Kämpfe mit dem TV-Sender Showtime, der ihm garantierte 200 Millionen US-Dollar einbringen soll. Um den Vertrag zu erfüllen, muss er insgesamt noch drei Mal in den Ring steigen: Am kommenden Wochenende gegen Maidana und dann noch jeweils ein Mal im Mai und September nächsten Jahres.

„Ich habe nur noch zwei Kämpfe zu bestreiten (nach Samstag). Danach will ich die Marke Mayweather Promotions aufbauen“, sagte der Pound-for-Pound-Superstar.

„Er hatte eine außergewöhnliche Karriere. Es wird Zeit, die Handschuhe an den Nagel zu hängen“, ergänzte Mayweathers langjähriger Berater Leonard Ellerbe. „Er hat mehr Geld verdient als jeder andere. Was könnte er in diesem Sport noch erreichen? Es gibt nichts mehr zu beweisen.“

Floyd Mayweather jr. ist seit 1996 Profi-Boxer und bestritt bislang 46 Kämpfe, die er allesamt gewinnen konnte. Er sammelte Weltmeister-Titel in fünf verschiedenen Gewichtsklassen (vom Superfeder- bis zum Halbmittelgewicht) und verdiente allein mit seinen letzten beiden Kämpfen über 70 Millionen US-Dollar. Wenn er seine letzten drei Kämpfe gewinnt, stellt er außerdem den Rekord des legendären Schwergewichts-Champions Rocky Marciano ein, der 1955 mit 49 Siegen in 49 Kämpfen als ungeschlagener Weltmeister abtrat.

Bevor es soweit ist, muss Mayweather aber zunächst den schlagstarken Argentinier Marcos Rene Maidana besiegen. Die beiden standen sich bereits im Mai gegenüber. Mit seinem wilden Offensivstil gelang es Maidana in der ersten Kampfhälfte, Mayweather mehrfach an den Seilen zu stellen und in Bedrängnis zu bringen. Am Ende setzte sich der Amerikaner zwar knapp nach Punkten durch, trotzdem verdiente sich Maidana mit seiner beherzten Leistung eine zweite Chance.

Während US-Box-Fans über 60,- US-Dollar zahlen müssen, um den im Pay-Per-View-Verfahren zu sehen, wird er in Deutschland frei empfangbar im TV übertragen. DMAX berichtet in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 2:00 Uhr live und exklusiv aus dem MGM Grand. Harry Weber und Oktay Urkal führen als Moderatoren aus dem Boxwerk in München durch die Nacht, während Tobias Drews das Geschehen im Ring gewohnt fachkundig kommentieren wird. Das lange Aufbleiben und frühe Aufstehen lohnt sich – gerade weil es eine der letzten Möglichkeiten sein könnte, den besten Boxer unserer Zeit live zu sehen.