Filip Hrgovic vs. Andy Ruiz jr. um IBF Interims-Weltmeisterschaft

Die IBF hat den Kampf um die IBF-Interims-Weltmeisterschaft zwischen ihrem Ranglisten-Ersten Filip Hrgovic und dem Ex-Champion Andy Ruiz jr. offiziell angeordnet.

IBF ordnet Interims-Titelkampf zwischen Filip Hrgovic und Andy Ruiz jr. an

Bereits im November bestellte die WBC offiziell den Schwergewichts-Kampf zwischen Deontay Wilder und Andy Ruiz jr. als Final-Eliminator um die Nr. 1 Position bei der WBC, nachdem man zuvor die jeweiligen Kämpfe der Beiden, mit Robert Helenius und Luiz Ortiz als Halbfinale bezeichnet hatte. Jetzt jedoch teilt die IBF jetzt mit, dass der „Destroyer“ ausgewählt wurde, um gegen Filip Hrgovic um einen Interims-IBF-Titel zu kämpfen.

„Eigentlich wurde Filip Hrgovic beauftragt, gegen Andy Ruiz um den vorläufigen IBF-Weltmeistertitel zu kämpfen. Es laufen auch bereits Verhandlungen zwischen Eddie Hearn, Nisse und Kalle Sauerland und Tom Brown von PBC, wo Ruiz unter Vertrag steht.“

Es wäre sicher ein interessantes Schwergewichts-Duell wenn Filip Hrgovic auf den Ex-Weltmeister Andy Ruiz jr. trifft.

Wasserman Boxing, die Hrgovic (15:0-0, 12 KO-Siege) mit promoten, haben die Nachricht auch schon auf Twitter bestätigt.

Für die Entscheidung der IBF bedarf es einer Erklärung. Was die Ansetzung eines Kampfes um den IBF-Interims-Titel betrifft, ist dies absolut gerechtfertigt. Durch seinen Sieg im Eleminator-Fight gegen den Chinesen Zhilei Zhang, wurde Filip Hrgovic die offizielle Nr. 1 der IBF und damit der offizielle Herausforderer des aktuellen IBF-Champs Oleksandr Usyk. Die IBF hat kürzlich aber bestätigt, dass die WBA als nächste für einen Pflicht-Titelkampf ansteht und eine IBF-Pflicht-Verteidigung, erst dann stattfinden kann, wenn Usyk – der auch gleichzeitig WBA Super-Champion ist – seinen WBA-Titel gegen Daniel Dubois verteidigt hat. Allerdings kommt davor noch der Titel-Vereinigungskampf zwischen dem WBC-Champion Tyson Fury und Oleksandr Usyk und natürlich auch wieder ein mögliches Rematch zwischen Tyson Fury und Oleksandr Usyk, danach die Titelverteidigung gegen den Herausforderer der WBA, was heißt, dass es wahrscheinlich erst frühestens im Herbst 2024 zu einem möglichen Pflicht-Verteidigungs-Kampf für Filip Hrgovic kommen wird.

Eigentlich hatte auch die WBC einen Kampf um deren Nr. 1 Position angeordnet, nämlich Deontay Wilder vs. Andy Ruiz jr. (hier eine Fotomontage der Beiden).

Aber genau für solche Situationen wurden vor ewiger Zeit die Interims-Titel eingeführt. Denn was nutzt es einem Filip Hrgovic, wenn er zwar IBF Ranglisten-Erster und offizieller Herausforderers des IBF-Weltmeisters ist, wenn er aber trotzdem mindestens mehr als zwei Jahre warten muss, bis sein Herausforderungsrecht eingelöst wird. Hrgovic ist Profiboxer und möchte Geld verdienen und das kann er mit einem Kampf um den Interims-Weltmeister-Titel und im Falle eines Sieges kann er diesen Titel dann auch noch ein oder zwei Mal verteidigen, bis es zu seinem Herausforderungsrecht kommt.

Eigentlich sollte Andy Ruiz (35-2-0, 22 KO-Siege) gegen Deontay Wilder um das Herausforderungsrecht der WBC boxen und es sah auch so aus, nachdem sich Anthony Joshua entschieden hatte weder gegen Wilder noch gegen Ruiz zu kämpfen, dass es eben auch zum Kampf zwischen Wilder vs. Ruiz käme und es war schon ein allgemeines Thema vom Kampf des „großer unbeholfener Kerls mit einer unheiligen rechten Hand gegen den schnellen pummeligen Dicken“.
Hrgovic zeigte bei seiner nicht gerade überzeugenden Entscheidung gegen Zhang Zhilei viele Schwachstellen und Ruiz war seltsamerweise auch nicht gerade berauschend, seit er den zweiten Kampf gegen Joshua verloren hat, also gibt es genug Instabilität, um die Dinge interessant zu halten.

Übrigens hatte Andy Ruiz jr. es ja schon einmal abgelehnt, in einem IBF Eliminator gegen Filip Hrgovic anzutreten. Sollte es vielleicht doch nicht zum Kampf zwischen Hrgovic und Ruiz kommen, weil Ruiz vielleicht doch lieber gegen Wilder im WBC-Eliminator kämpfen möchte, dann wäre der nächste Boxer in der IBF-Rangliste übrigens Anthony Joshua.

Es ist im Moment nicht klar, wie sich die Situation bei der WBC entwickeln wird. Frank Sanchez steht in der Rangliste hinter Ruiz, was ein interessanter Kampf gegen Wilder werden würde, aber er ist auch bei Matchroom und hat seit dem Sieg über Efe Ajagba null Ehrgeiz gezeigt. Hinter ihm ist Arslanbek Makhmudov gerankt und Anthony Joshua, ebenfalls Matchroom.

Filip Hrgovic.
5/5 - (17 votes)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein