Filip Hrgovic trainierte mit Star-Trainer Pedro Diaz für seinen Kampf gegen Amir Mansour

Unter dem Titel „The Homecoming“ steht die Veranstaltung am kommenden Samstag den 8. September in Zagreb, Kroatien. „Nach Hause“ kommt der Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio und der frühere Junioren-Weltmeister und WBS Weltmeister bei den Amateuren, Filip Hrgovic, der erstmals als Profiboxer vor heimischem Publikum in seiner Heimatstadt Zagreb in den Ring steigen wird. Sein Gegner ist der hoch eingestufte US-Amerikaner Amir Mansour.

Am kommenden Samstag kämpf Hrgovic erstmals als Profi in seiner Heimatstadt Zagreb um den WBC International Schwergewichtstitel

Filip Hrgovic (5-0-0, 4 KO-Siege) glaubt, dass er die besten Trainings-Vorbereitung, die er jemals hatte, für seinen anstehenden WBC International Heavyweight Titelkampf gegen den US-Amerikaner Amir Mansour (23-2-1, 16 KO-Siege) am 8. September in der Arena Zagreb absolviert hat.

Die olympische Bronzemedaillengewinner von Rio 2016, der in seiner noch jungen Profilaufbahn erst fünf Mal im Ring stand und alle seine bisherigen Kämpfe eindrucksvoll gewann, wird zum ersten Mal in seiner Profikarriere zuhause in seiner Heimatstadt vor eigenem Publikum kämpfen. Hrgovic ist bestrebt, seinen heimischen Fans eine spektakuläre Leistung zu liefern.

Fight-Poster: Filip Hrgovic vs Amir Monsour

In Zusammenarbeit mit dem berühmten kubanischen Trainer Pedro Diaz hat Filip Hrgovic die letzten zwei Monate in Miami, USA, neben Weltklasse-Kämpfern wie dem ehemaligen WBA und WBO Superbantamgewicht-Weltmeister Guillermo Rigondeaux und anderen Stars der Boxszene, trainiert. Jetzt kehrt Hrgovic nach Zagreb zurück um hier seine seine Trainingsvorbereitungen abzuschließen. Der aufstrebende Schwergewichts-Star gab seine Einschätzung zu seinem Trainingslager in den USA:

Wie fanden Sie Ihr Trainingslager in Miami? 

Filip Hrgovic: Es war eine sehr positive Erfahrung für mich, nach Miami zu kommen und mit Pedro Diaz zu arbeiten. Ich habe in meiner bisherigen Karriere noch nicht mit so vielen verschiedenen Trainern zusammengearbeitet und das Training mit Pedro war eine großartige Gelegenheit für mich, einen neue Ansätze beim Boxen zu lernen und zu erleben.“ 

Wie sah eintypischer Traingstag aus??

Filip Hrgovic: „Üblicherweise wird das Training in zwei Phasen aufgeteilt, eine Trainingseinheit am frühen Morgen, entweder mit körperlicher Vorbereitung oder kombinierten Übungen und eine weitere Session am späten Nachmittag mit bestimmten technischen Aspekten des Boxens. Zwischen den beiden Perioden ruhte ich mich gewöhnlich aus und erholte mich, da die Hitze in Miami für mich doch gewöhnungsbedürftig war.“

Du hast bei dem berühmten kubanischen Trainer Pedro Diaz trainiert – Wie war es, unter seiner Anleitung zu trainieren? 

Filip Hrgovic: Wie gesagt, ich sah das Trainig mit dieser Trainer-Legende als eine große Chance für mich. Pedro arbeitete in seiner Trainerlaufnahn mit vielen Topp-Athleten zusammen und verbrachte viel Zeit damit, die Besonderheiten des Boxsports zu studieren. Er hat ein großes Wissen und ist sehr detailliert orientiert. Sein Training öffnete mir neue Türen, um meine Boxkünste zu perfektionieren.“

Du hast in einer Gruppe von extrem talentierten Boxern trainiert – genießt du es, in einer Gruppe zu trainieren und welche Vorteile gibt es, neben anderen Boxstars zu trainieren? 
 
Filip Hrgovic: Es stimmt, dass das Training in einem Teams dir zusätzliche Motivation und auch ein zusätzliches Gefühl der Wettbewerbsfähigkeit gibt. Ich bin normalerweise nicht daran gewöhnt, aber wenn man Teil eines so talentierten Team von Boxern ist, hat man keinen Platz sich zu verstecken.“
Einer der Boxer, mit denen du gemeinsam trainiert hast, war der ebenfalls von Diaz trainierte, pounf-4-pound Star Guillermo Rigondeaux – wie war es, mit ihm zu trainieren? 

Filip Hrgovic: Rigondeaux war ein Beispiel für alle Boxer in unserem Team. Er beschwerte sich nie und er gab immer sein Bestes, er war wie ein großer Bruder und ein natürlicher Anführer, der den Rest der Gruppe inspirierte.“
 
Am 8. September bestreitest du in den größten Kampf deiner Karriere – wie wichtig war dieses Trainingslager in Miami für deine Vorbereitungen? 

Filip Hrgovic: Es war ein Test. Ein geistiger und körperlicher Test. Im Ausland, weit weg von zu Hause und meiner gewohnten Umgebung, mit einem einem neuen Coaching-Team mit neuen Methoden. Es war ein wichtiger Meilenstein, den ich überwinden musste, um das nächste Level meiner Karriere zu erreichen.“ 

Was denkst du über Miami – hattest du Zeit zum Entspannen oder Sightseeing? 

Filip Hrgovic: „Miami ist ein wunderschöner Ort, auch wenn es schwer sich an die Hitze zu gewöhnen. Ich habe ein bisschen Sightseeing gemacht, da mein Trainingsplan es mir nicht erlaubte, mehr zu unternehmen. Ich habe meine grundlegende Entspannung mit Schwimmen im Meer gefunden.“

So wollen ihn seine Fans am kommenden Samstag in der Arena Zagreb sehen: als Sieger über Amir Mansour

Freust du dich auf die Rückkehr nach Zagreb?

Filip Hrgovic: „Natürlich, ich habe Zagreb sehr vermisst und es gibt für mich keinen schöneren Ort auf dieser Welt als während der Sommerzeit in Kroatien zu sein. Ich freue mich darauf, mit der besten Leistung die ich jemals im Boxen gebracht habe, meinen kroatischen Fans dafür zu danken, dass sie in die Arena gekommen sind um mich boxen zu sehen.“

Der Gegner von Filip Hrgovic am kommenden Samstag in der Arena Zagreb ist der US Amerikaner Amir Mansour, der nur 2 seiner 26 Kämpfe verlor und diese gegen absolute Weltklasse-Gegner wie Steve Cunningham und Dominic Breazeale. Gegen den bis dahin in 16 Kämpfen ungeschlagenen späteren WM-Gegner von WM Deontay Wilder, Gerald Washington erreichte Mansour ein Unentschieden, ein Kampf den er aber für viele Experten gewonnen klar hatte. Viele Boxinsider fragen sich ob dieser Kampf für Filip Hrgovic nicht doch zu früh kommt. In seinem erst 6. Profikampf gegen einen solch starken und renommierten Gegner scheint auf den ersten Blick ein Risiko für die erst so junge Karriere des Kroaten.

Filip Hrgovic zurück aus Miami in seiner Heimatstadt Zagreb wo er am kommenden Samstag auf den starken US-Amerikaner Amir Mansour trifft

Im einem Rahmenkampf dieser Veranstaltung in Zagreb, trifft das deutsche Halbschwergewichts-Talent, aus dem Sauerlandstall, Leon Bunn über 8 Runden auf den Spanier mit Kameruner Wurzeln Emmanuel Feuzeu.

Der Kampf von Filip Hrgovic vs Amir Mansour um die WBC International Meisterschaft sowie auch der Kampf von Leon Bunn werden am Samstag den 8. September live aus der Arena Zagreb in Zagreb von Sport1 im deutschen Free-TV übertragen.