Exklusiv für Boxen1: WBO-Superchampion Marco Huck im Interview

Marco Huck mit Bruder Kenan und Boxlegende Roy Jones jr in Las Vegas
Marco Huck mit Bruder Kenan und Boxlegende Roy Jones jr in Las Vegas

Mit Boxen1 hat WBO-Weltmeister Marco Huck über seine Selbstständigkeit und seine Pläne für die Zukunft gesprochen

Seit seinem Weggang von Sauerland im Oktober 2014, managed und promotet sich Marco Huck, mit Hilfe von seinem Bruder Kenan, unter der Flagge der Huck Sports Promotion selbst. Seitdem ist es still um den WBO-Weltmeister geworden. Neben einigen Facebook-Posts von ihm oder seinem Freund Manuel Charr, findet man recht wenig Neuigkeiten über den schlagstarken Ex-Kickboxer.

Grund genug also für ein exklusives Interview mit Boxen1:

Die brennendste Frage vorab: Wann sieht man dich endlich wieder im Ring – wann boxt du endlich wieder?

Geplant ist Mai. Ich wollte eigentlich schon früher wieder in den Ring steigen, aber es gab Probleme von anderen Seiten, die ein früheres Datum verhindert haben.

Roy Jones Jr. sagte erst vor kurzem, du hättest ihm einen Kampf versprochen. Stimmt das?

Marco Huck1Roy Jones ist durchaus eine realistische Option. Wir haben uns während der WBO Convention in Las Vegas gut unterhalten. Am Anfang kam ich mir selbst wie ein kleiner Junge vor, der unbedingt ein Autogramm haben wollte. Roy ist eine lebende Legende des Sports und hat viel für das Boxen getan. Die letzten sechs Kämpfe hat er klar gewonnen, davon drei durch K.o. Deswegen ist ein Kampf mit ihm in der Zukunft durchaus möglich.

Apropos: Wo siehst du denn eher deine Zukunft: weiterhin als Superchamp im Cruiser oder im Schwergewicht?

Ich sehe meine Zukunft als Weltmeister, egal in welchem Gewicht.

Eine andere Antwort hätten wir von dir auch nicht erwartet. Wo wir einmal beim Thema Schwergewicht sind: in unserer Facebook-Gruppe „Boxen1 – Das deutsche Boxsport-Portal„, hatten wir bereits angekündigt, dass wir uns für ein gemeinsames Interview treffen. Unsere Mitglieder konnten dabei Fragen einreichen. Die Fragen mit den meisten Likes wollten wir dir stellen. Eine dieser Fragen war ganz eindeutig: Wird es ein Rematch gegen Povetkin im Schwergewicht geben?

Die Anfrage nach einem Rematch kam von mir direkt nach dem ersten Kampf. Doch Povetkin meinte nur, dass er mich nie wieder in seinem Leben sehen wolle, da ich sein Leben schon genug rasiert habe.

Für die Fans bleibt zu hoffen, dass wir irgendwann eine Revanche sehen werden. (Anm. d. Red.)

Marco und KenanKommen wir zu deiner neu erlangten Selbstständigkeit. Seitdem du zusammen mit deinem Burder Kenan die Huck Sports Promotion GmbH gegründet hast, ist es still um dich geworden. Müssen wir uns Sorgen machen? Wie entwickelt sich deine neue „Selbstständigkeit“ mit der Huck Sports Promotion?

Meine Selbstständigkeit entwickelt sich hervorragend. Es macht mir unglaublichen Spaß. Ich habe um mich herum ein Team aufgebaut dem ich Blind vertrauen kann und Vertrauen hat bei mir oberste Priorität. Wenn das stimmt, kommt der Rest von alleine.

Doch zu jedem guten Team gehört natürlich auch ein Trainer. Soweit ich weiß, bist du da derzeit noch auf der Suche – oder ist das eine Fehlinformation? Wer wird also dein nächster Trainer und wie trainierst du aktuell?

Aktuell bin ich mein eigener Trainer. Wer diese Aufgabe in Zukunft übernehmen wird, weiß ich schon indirekt, habe mich aber noch nicht zu 100% entschieden. Wenn man schon mit dem Besten gearbeitet hat, will man das auch in Zukunft machen. Daher hoffe ich, dass ich mich am Ende für einen Trainer entscheide, der nur annähernd so gut ist wie Herr Wegner.

Das wird sicherlich nicht leicht werden… Umso wichtiger ist es, dass dir andere Aufgaben vom Hals gehalten werden, wie z.b. das Promoten. Wie schlägt sich dein Bruder Kenan dabei? Hat er das Zeug zum Promoter?

Ich bin sehr zufrieden mit meinem Bruder. Was viele nicht wissen ist, dass mein Bruder schon seit seinem 19. Lebensjahr mit Sauerland in Sachen Börse verhandelt hat. Damals haben sie ihn noch nicht ernst genommen, doch ich hatte schon immer vollstes Vertrauen in ihn. Daher haben wir den jetzigen Schritt gemeinsam genommen. Ich bin mehr als stolz auf ihn.

Habt ihr schon erste Erfolge erreicht?

Ja, schon heute.

Wo seht ihr euch mit eurer Promotion in 5 Jahren?

Marco Huck mit Bruder Kenan
Marco Huck mit Bruder Kenan

Ich will mich von den Boxern die diesen Weg schon gegangen sind unterscheiden und den deutschen Nachwuchs fördern und eine Plattform bieten. Das ist meinen „Konkurrenten“ ja eher nicht so wichtig.

Eine Ausnahme ist und bleibt Sauerland Event. Wilfried Sauerland und auch seine beiden Söhne Kalle und Nisse achten seit jeher darauf, einen erstklassigen Nachwuchs zu ziehen und zu fördern. (Anm. d. Red.)

Da wir gerade beim Nachwuchs sind: der junge Karlsruher Vincent Feigenbutz geht derzeit durch alle Medien und erfährt einen ersten „Hype“, da er fast alle seine Gegnger durch berauschende K.O.s zu Boden schickt. Doch auch andere Talente wie der technisch starke Tyron Zeuge oder auch Enrico Kölling zeigen erstklassiges Boxen. Welcher deutsche Nachwuchsstar hat deiner Meinung nach die besten Chancen? Kölling, Zeuge oder Feigenbutz?

Jeder hat in Deutschland eine echte Chance. Die drei bekommen genug Zeit um zu gedeihen und sich zu entwickeln. Bei mir und Abraham war das noch anders. Wir wurden direkt ins Höllenfeuer geworfen. Ente oder Trente. Wie man sieht haben wir es aber auch so geschafft und das Feuer überlebt.

Wie läuft eure HSP derzeit? Alles wie gedacht oder gibt es erste Hürden? Der Anfang ist ja meist am schwierigsten…

Es gibt schon die eine oder andere Hürde. Aber wer mich kennt, weiß ich bin ein Kämpfer, schlage mich durch und nehme jede Hürde.

Daraus folgt: Bereust du den Weggang von Sauerland Event?

Diese Frage habe ich schon des Öfteren beantwortet. Hätte Sauerland mir gegenüber keine Fehler gemacht wäre ich wohl noch da. Daher bereue ich es nicht.

Warum kam eigentlich der Entschluss, sich von Sauerland zu trennen? Gab es interne Streitigkeiten oder Probleme?

Zu diesem Schritt habe ich mich eigentlich schon nach dem Kampf gegen Povetkin entschieden. Damals ging sehr viel Vertrauen verloren und auch die folgenden zwei Jahre konnten dieses nicht mehr aufbauen. Daher war der Schritt sich von Sauerland zu trennen die logische Konsequenz.

In einem Interview anlässlich seines 75. Geburtstages mit der WELT, sagte Wilfried Sauerland, dass er von Versprechungen der UFA gehört hat, welche nicht eingehalten werden. Ist an diesen Gerüchten was dran? Ist eine Trennung von der UFA zu erwarten?

Nein da ist nichts dran. Ich habe mich lange mit UFA Sports beschäftigt und stehe voll und ganz zu meiner Entscheidung. Ich muss allerdings auch sagen, dass die Aussagen und Aktionen von Herrn Sauerland zum Schluss unserer Zusammenarbeit falsch waren. Aber das bestätigt mich nur, dass meine Entscheidung dieses Kapitel zu beenden die absolut richtige war.

Marco, wen oder was vermisst du am meisten seit deinem Weggang von Sauerland?

Ich vermisse alle Leute die dort gearbeitet haben, allen voran natürlich Herrn Wegner. Doch auch meinen alten Freund Robin Heinrich Gustav Sauerland. Von dem habe ich wirklich viel gelernt.

In letzter Zeit hat man dich oft mit Manuel Charr gesehen. Verbindet euch nur eine freundschaftliche Beziehung oder stehen dort auch geschäftliche Aspekte dahinter?

Wir sind alte Weggefährten die im gleichen Jahr unter dem Banner von Sauerland Profis geworden sind. Ich wünsche Manuel immer nur das Beste.

Seit Ende Februar steht nun auch fest, dass Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck eine Pflichtverteidigung gegen den Polen Krzysztof Glowacki (28) bestreiten muss. Die World Boxing Organization (WBO) ernannte den Polen zum offiziellen Herausforderer für einen WM-Kampf. Derzeit müssen sich jedoch beide Lager noch auf die Modalitäten und Rahmenbedingungen des Kampfes einigen. So bleibt Huck hoffentlich noch genug Zeit, um einen geeigneten Trainer zu finden, welcher ihn optimal auf den noch ungeschlagenen Polen Glowacki (24-0, 15 K.o.) vorbereiten kann.

Dies wäre der vermutlich erste Kampf seit der Trennung vom Boxstall Sauerland. Ab wann und wie wirst du dich auf Glowacki vorbereiten?

Genauso, wie ich mich auf jeden meiner vorherigen Gegner vorbereitet habe. Ich steige in den Ring und verpasse ihm eine voll auf die Zwölf.

Wo wirst du zukünftig trainieren? Bleibst du Berlin treu oder verschlägt es dich ins Ausland?

Ich bereite mich schon jetzt im Ausland vor. Allerdings wird Berlin immer in meinem Herz bleiben.

Wie sieht dabei dein Trainingsalltag aus?

Es hat sich im Gegensatz zu früher schon einiges geändert. Ich weiß ja, dass ich jetzt noch härter als früher arbeiten muss.

… und da hat er Recht. Es wird jedenfalls nicht leichter werden für den Cruisergewichts-Champion Marco Huck, seit seinem Weggang von Sauerland. Allen voran steht natürlich die Trainer-Frage, welche ihm hoffentlich keine allzu sehren Kopfschmerzen bereiten wird.

Marco, wir drücken dir die Daumen! Vielen Dank für deine Zeit und das klasse Interview!

Exklusiv für Boxen1: WBO-Superchampion Marco Huck im Interview
5 (99.53%) 344 vote[s]