Ex-Weltmeister Antonio Tarver wegen angeblicher häuslicher Gewalt festgenommen

Tarver wird vorgeworfen, gewaltsam gegen den 18-jährigen Sohn seiner Lebensgefährtin vorgegangen zu sein.

Der Abstieg des einstigen Superstars

Noch vor wenigen Monaten sollte es zu einer Ring-Rückkehr des ehemaligen Weltmeisters im Halbschwergewicht kommen, doch aus nicht näher bekannten Gründen wurde er aus dem geplanten Kampf gegen Travis Kauffman gestrichen. An ein weiteres Comeback des im November schon 50 Jahre als werdenden Mannes aus Orlando, Florida, dürfte nun nicht mehr zu denken sein – am Montag wurde der Bronzemedaillengewinner von Olympia 1996 von der Polizei festgenommen, weil er dem 18-jährigen Aziya Taylor, Sohn seiner Lebensgefährtin, wiederholt ins Gesicht geschlagen und anschließend in der Garage seines Hauses eingesperrt haben soll.

Taylor, der sich durch ein Fenster befreien konnte, informierte im Anschluss die Polizei. Vorausgegangen sein soll laut Aussage des jungen Mannes ein Streit beim gemeinsamen Frühstück in einer Waffle House-Filiale, wo Taylor nicht genug Geld dabei gehabt haben soll, um sein Essen zu bezahlen, was Tarver erzürnt haben soll. Es ist nicht das erste Mal, dass der 49-Jährige mit dem Gesetzt in Konflikt geraten ist. 2014 wurde er aufgrund nicht bezahlter Spielschulden kurzzeitig inhaftiert.

Tarver galt insbesondere in den 2000er Jahren als absoluter Spitzenmann im Boxsport. Siege über beachtete Größen wie Montell Griffin, Glen Johnson, Eric Harding oder Clinton Woods standen auf der Habenseite des Rechtsauslegers, doch war es vor allem der spektakuläre KO-Sieg gegen den damals übermächtig erscheinenden Roy Jones Jr. im Jahre 2004, der Tarver ganz nach oben führte. Mit den Jahren sank der Ruhm des technisch versierten Boxers allerdings rapide, was in mehreren positiven Dopingtests mündete. Seinen letzten Kampf bestritt Tarver 2015, als er gegen Landsmann Steve Cunningham Unentschieden boxte.

Ex-Weltmeister Antonio Tarver wegen angeblicher häuslicher Gewalt festgenommen
5 (100%) 5 votes