Ex-Tyson-Trainer Teddy Atlas bezeichnet Canelo-GGG Urteil als Betrug

Mike Tysons ehemaliger Trainer Teddy Atlas beschrieb das Urteil nach dem Kampf zwischen Canelo und Golovkin als Betrug.

Teddy Atlas wertet Canelo-Golovkin 2 Urteil als Betrug

Der einstige Trainer des „Baddest Man on Planet“ Mike Tyson, Teddy Atlas, der unter anderem auch mit Boxern wie Michael Moorer, Barry McGuigan, Alexander Povetkin und Timothy Bradley arbeitete, bezeichnete das Urteil von vergangener Nacht als „Robbery“: „Sie begehen einen Betrug und hinterlassen dabei keine Fingerabdrücke. Das war ein erfolgreicher Betrug. Mir ist es egal ob es zwei oder hundert Punkte sind.“

Für Atlas war Golovkin derjenige Boxer, der den Kampf kontrollierte und dem der Sieg zustand. Auf den Scorecards hatte der bekannte Trainer eine Punktwertung von 117-112 für Golovkin: „Ich hatte Golovkin mit 117-112 vorn. Es gibt zwei Wege wie man als größerer Mann boxt. Entweder geht man rein und präsentiert dem Gegenüber somit seinen Körper oder man boxt von außen und nutzt den Jab, kontrolliert damit die Distanz und zwingt somit den kleineren Mann seine Chancen zu nutzen. Das war es, was Golovkin mit Canelo diese Nacht getan hat. Er kämpfte wie der größere Mann. Er kontrollierte den Kampf mit seinem Jab. Er boxte groß und lang, nutzte seinen Jab. Hey… er hat den Kampf gewonnen. Mir ist es scheißegal was die anderen Leute sagen!“

Nachdem Canelo Alvarez vergangene Nacht im Remtach knapp gegen Gennady „GGG“ Golovkin per Mehrheitsentscheid siegen konnte (114-114, 115-113, 115-113), starteten bereits zahlreiche Diskussionen in Foren und den Sozialen Netzwerken. Wie auch im ersten Kampf der beiden Mittelgewichtler, der damals unverständlicherweise in einem Draw endete, hatten auch dieses Mal zahlreiche Box-Enthusiasten den Kasachen vorn. Doch auch Canelo lag widerum bei einer Vielzahl Fans und Experten auf den Scorecards in Front.

Hoffen wir, dass es nun zur Trilogie kommt!

Ex-Tyson-Trainer Teddy Atlas bezeichnet Canelo-GGG Urteil als Betrug
4.9 (98.57%) 14 votes