Eugen Dahinten gewinnt Turnier in Frankreich

Eugen Dahinten
Foto: Johann Wilhelm

Beim Auslandseinsatz für die deutsche Nationalmannschaft, die vom 4-6 September stattfand, reisten insgesamt 10 Top- Athleten aus Deutschland an. Eine sehr gute deutsche Aufstellung, fünf deutsche Meister von 2014 waren immer hin vertreten, bei diesem Dreiländerkampf mit Deutschland, Frankreich und Spanien.

Jedoch konnte lediglich Eugen Dahinten aus Traunreut als einziger Teilnehmer dieser Veranstaltung zwei Siege in zwei Kämpfen in der Gewichtsklasse bis 64kg für sich bzw. für Deutschland holen.

Der erste Gegner des Traunreuters war der Spanier Johan Orozco Ojeda. Ein Klasse- Fighter, der ja schon bei der letzten Europameisterschaft den deutschen Meister Kastriot Sopa aus dem Turnier „warf“. Dies alleine spricht für sich, dass er ein sehr harter und kluger Boxer ist. Doch gegen Eugen, der sich streng an die taktischen Anweisungen hielt, sah der Spanier „blass“ aus. Eine gute Beinarbeit und ein überaus gutes Gefühl zur Distanz ermöglichte dem deutschen präzise Treffer zu landen aber auch auf der anderen Seite sich nicht treffen zu lassen. Am Ende hieß der Sieger Eugen Dahinten, der einstimmig nach Punkten gewann.

Am nächsten Tag musste der Mann aus Bayern gegen den Lokalmatador Hassan Amzile vor heimischem Publikum in den Ring. Vielleicht hatte Eugen den Franzosen etwas unterschätz und dadurch die erste Runde leicht verloren. Doch in der zweiten Runde drehte sich das „Spiel“. Eugen fing an viel in Körper zu arbeiten und von dort aus erst in Kopf über zu gehen. Damit hatte der fast ein Kopf größerer Franzose Schwierigkeiten. Im Großen und Ganzen verlief aber der Kampf ziemlich ausgeglichen. Wahrscheinlich waren es doch Eugens deutlichere Schläge, die das Kampfgericht überzeugten und den Sieg mit einer Wertung von 2:1 an den Deutschen- Vize- Meister abgaben.

Nun kann auch die Deutsche Meisterschaft der Männer Elite in Straubing kommen, die vom 15- 19 September verlaufen wird. Das Turnier in Frankreich war eine sehr gute Vorbereitung auf die DM. Der Traunreuter ist ebenfalls bereit und brennt dieses Jahr wie nie auf Gold bei der DM.