Erol Ceylan ist der Boxen1 „Promoter des Jahres“

Foto: Torsten Helmke

Boxen1 zeichnet den 48-jährigen Hamburger Erol Ceylan mit dem Award für den „Promoter des Jahres“ aus. Mit seiner EC Boxpromotion war er auch im Corona-Jahr 2020 äußerst engagiert. 

Top-Boxen auch unter schwierigen Bedingungen 

Das Jahr 2020 begann für EC Boxing und Erol Ceylan äußerst vielversprechend. In Zusammenarbeit mit dem SES Boxstall stellte man gleich im Januar in Hamburg eine packende Box-Gala auf die Beine, bei der Sebastian „Hafen-Basti“ Formella im Hauptkampf seinen IBO-WM-Titel im Weltergewicht erfolgreich verteidigen konnte. Keine zwei Wochen darauf folgte das nächste Highlight: Ceylan und Ex-Universum-Geschäftsführer Peter Hanraths lotsten den Schwergewichtler Victor Faust aus der Ukraine in die Hafenstadt. Dieser sollte ein Jahr später von Boxen1 zum „Newcomer des Jahres“ ernannt werden. 

Nachdem kurz darauf die Corona-Krise einsetzte und Veranstaltungen unter Publikum nicht mehr möglich machte, waren fortan die internationalen Kontakte Ceylans gefragt. So gelang es ihm als einziger Veranstalter aus Deutschland regelmäßig auf großen Events in den USA oder England  mitzuwirken und seine Schützlinge in den Hauptkämpfen zu platzieren. Zu nennen wären insbesondere die Kämpfe von Formella, der im Sommer 2020 in Los Angeles auf Ex-Weltmeister „Showtime“ Shawn Porter traf und wenige Monate danach auch noch London bereiste, um auf der Veranstaltung von Matchroom Boxing gegen Conor Benn in den Ring zu steigen. Michael Wallisch durfte ebenfalls auf der Insel antreten und bekam es mit Schwergewichts-Sensation Joe Joyce zu tun.

Auch in der Ukraine (wo Faust sein Heimdebüt feierte) und Frankreich (Hauptkampf: Christian Hammer vs. Olympiasieger Tony Yoka) fanden Kampfabende mit ECB-Beteiligung statt. In Nantes kam es dort zu einer hitzigen Situation, als ein Irrtum bei der Auszählung der Punktzettel Ceylans Super-Leichtgewichtler Volkan Gökcek beinahe um den verdienten Sieg gebracht hätte. Erst auf die Initiative Ceylans hin wurde der Fehler aufgedeckt und Gökcek behielt folglich seine 0 im Kampfrekord. 

Diese diversen Engagements auf internationaler Bühne gaben für Boxen1 letztlich den Ausschlag dafür, dass Ceylan den Award überreicht bekommt.  

Mit Veränderungen in die Zukunft   

Wie Ceylan zu Beginn des Jahres preisgab, wird EC Boxing fortan mit weniger Boxern zusammenarbeiten, um sich so auf den internationalen Bereich zu fokussieren. Man kann daher davon ausgehen, dass man Formella, Hammer & Co. auch in 2021 auswärts wird boxen sehen können. Doch auch kleinere Events in Deutschland, wie zuletzt im Oktober, sind nicht auszuschließen. 

Erol Ceylan ist der Boxen1 „Promoter des Jahres“
4.4 (88%) 10 vote[s]