Einstimmiger Punktsieg: Ugas bezwingt Pacquiao!

Box-Legende Manny Pacquiao hat den Griff nach dem WBA-Gürtel im Weltergewicht verpasst! Der 42-jährige Filipino musste sich letzte Nacht in Las Vegas (Nevada, USA) gegen Titelverteidiger Yordenis Ugas (35, Kuba) nach zwölf Runden geschlagen geben.

Größter Karriere-Triumph für Ugas: Überraschender Punktsieg über Pacquiao!

Für Manny Pacquiao (62-8-2, 39 Ko’s) sollte das WM-Gefecht gegen den als Ersatzgegner verpflichteten Yordenis Ugas (27-4-0, 12 Ko’s) eigentlich nur eine Zwischenstation darstellen. Ursprünglich sollte der 42-Jährige gegen IBF/WBC-Weltergewichts-Champion Errol Spence Jr. in den Ring steigen. Da dieser allerdings verletzungsbedingt passen musste, sprang kurzerhand WBA-Weltmeister Ugas ein.

Der 35-jährige Titelverteidiger, der sich jenen WBA-Gürtel erst im September des letzten Jahres sicherte, galt vor dem Duell gegen Pacquiao nicht unbedingt als Favorit. Doch der Kubaner lieferte vergangene Nacht, in der T-Mobile-Arena in Las Vegas, die wohl beste Leistung in seiner bisherigen Profilaufbahn!

Zu Beginn des Gefechts war es zunächst jedoch Manny Pacquiao, der den Ton angab und durchaus den Eindruck erweckte, sich den 63. Sieg in seiner inzwischen 26-jährigen Karriere als Profiboxer zu sichern. Der philippinische Rechtsausleger erwies sich insgesamt als der wesentlich aktivere Boxer.

Doch sein sieben Jahre jüngerer Widersacher, Yordenis Ugas, boxte dafür umso intelligenter und landete die schlichtweg klareren sowie härteren Treffer. Ugas agierte vor allem in der ersten Kampfeshälfte noch recht vorsichtig, ließ sich kaum auf einen Schlagabtausch ein. Der Kubaner verstand es, im weiteren Kampfverlauf, auf der langen Distanz zu bleiben und dort den heranstürmenden Pacquiao mit deutlichen Treffern auszukontern.

Im letzten Drittel des Aufeinandertreffens drehte Yordenis Ugas noch einmal auf: Mit sehenswerten Aktionen setzte er dem „Pacman“ gehörig zu, der in den letzten Runden einen „leicht“ verzweifelnden Eindruck machte. Am Ende bleibt wohl als Fazit festzuhalten, dass der kubanische Titelverteidiger die bessere Taktik auf seiner Seite hatte!

Dementsprechend fiel letztlich auch das Urteil der drei Punktrichter aus, die Yordenis Ugas einstimmig vorne sahen (115-113, 116-112, 116-112). Somit feierte Ugas nicht nur seine erste erfolgreiche Titelverteidigung, sondern auch seinen – mit Abstand – größten Erfolg in seiner bisherigen Laufbahn als Berufsboxer. Für Manny Pacquiao, der schon kurz nach dem Fight nach einem Rematch forderte, war es hingegen die achte Niederlage im 72. Profikampf.

Einstimmiger Punktsieg: Ugas bezwingt Pacquiao!
5 (100%) 26 vote[s]