Dzemski, Stancic und ECB-Schwergewicht Pfeifer boxen in Halle

Er ist der Hauptkämpfer in seinem „Heimspiel“ am 13. April in Halle/Saale in der Erdgas Sportarena. Europameister Dominic Bösel aus Freyburg/Unstrut, steht vor der nächsten Titelverteidigung- In weiteren Kämpfe dieser SES-Box-Gala werden Lokalmatador Tom Dzemski (Görzig, Halb-Schwergewicht), Nenad Stancic (Hamburg, Leichtgewicht), EC Boxing-Schwergewichtler Erik Pfeifer (Hamburg) und Marcel Hassler (Henstedt-Ulzburg) antreten.

Die „Team Deutschland“-Youngsters Tom Dzemski und Nenad Stancic treten in Halle an

Foto: Markus Ludewig

Nach ihren klaren Erfolgen in den letzten Kämpfen werden sich zwei junge SES-Boxer aus dem „Team Deutschland“ in der SES-Box-Gala in Halle beweisen können. Nach dem „harten Gang“ im letzten Kampf gegen den erfahrenen Tschechen Stanislav „Stanley“ Eschner konnte Halb-Schwergewichtler und Lokalmatador Tom Dzemski aus Görzig den elften Sieg im elften Kampf feiern und so auch Trainer und Vater Dirk Dzemski stolz machen. Unweit seines Heimatortes trifft er nun in Halle/Saale auf den ungeschlagenen Slowaken Josef Jurko (5-0-0 (3)).

Ein weiterer junger SES-Boxer aus dem „Team Deutschland“, Leichtgewichtler Nenad Stancic, konnte sich in seinem ersten Auslandseinsatz im Dezember in Tirana mit einem klaren Punktsieg durchsetzen und will nun seine guten Leistungen auch in dieser SES-Box-Gala beweisen. Nenad Stancic (3-0-0 (2)) hat in seinem vierten Profikampf den Spanier Iago Barros (4-13-2 (2)) zum Gegner.

EC Boxing-Schwergewichtler Erik Pfeifer boxt gegen Altmeister Michael Sprott

Für Erik Pfeifer (4-0-0 (4)) gilt dieser Tage nur ein Motto: „keine Müdigkeit vortäuschen!“ Erst Anfang letzten Monats stand der 32-jährige Schwergewichtler von EC Boxing im Seilgeviert, als er im Magdeburger Maritim Hotel den Italiener Angelo Rizzo im ersten Durchgang auf die Bretter schickte. Pfeifer wird in Halle / Saale nun auf den sehr erfahrenen Briten Michael Sprott treffen, der schon mit Größen wie Anthony Joshua im Ring stand und einst Edmund Gerber die erste Profiniederlage zufügte.

„Für den 5. Profikampf ist dies ein guter Test – Sprott ist ein ausgebuffter Mann, der schon den ein oder anderen guten Schwergewichtler vor Probleme stellen konnte“, so Erol Ceylan, Chef von EC Boxing. Dieser freut sich darüber hinaus über die gute Zusammenarbeit mit dem SES-Boxstall: „Wir haben einen engen Draht zu Ulf Steinforth, der zweifelsohne einer der führenden Promoter dieses Landes ist. Wir hoffen sehr, dass wir in Zukunft noch große Kämpfe zusammen auf die Beine stellen können.“

In einem weiteren Profikampf trifft der ungeschlagene Weltergewichtler Marcel Hassler (9-0-0 (5)) aus Henstedt-Ulzburg (bei Hamburg) auf den Griechen Gkouram Mirzaev (4-2-0 (3)).

Der MDR wird diese SES-Box-Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ am 13. April 2019 ab 22.35 Uhr aus der  Erdgas Sportarena in Halle / Saale übertragen.

Die Eintrittskarten für die SES-Box-Gala in der Erdgas Sportarena in Halle / Saale sind noch unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Text: SES Boxing Presseabteilung