Dubioser Sieg durch Disqualifikation von Andre Dirrell

Jose Uzcategui
Dirrells Trainer und Onkel Leon Lawson schlägt Uzcategui mit einem linken Haken am Kopf

Dirrells Trainer prügelt auf Uzcategui ein

In einem 12-Runden Kampf im MGM National Harbor Hotel in Oxon Hill, USA, bei dem es um den Interimstitel der IBF im Super-Mittelgewicht ging wurde der  33jährige Andre Dirrell, (26-2, 16 KOs) nach acht Runden zum Sieger durch Disqualifikation erklärt. Dirrells Gegner Jose Uzcategui, ( 26-2, 22 KOs) aus Merida, Venezuela, schlug nach dem der Gong die 8. Runde bereits beendet hatte, den deckungslosen Andre Dirrell schwer KO.
 
Uzcategui begann den Kampf auf schnellen Beinen und schnitt Dirrell immer den Weg ab und traf diesen an Körper und Kopf. Nach dem die ersten drei Runden an klar Uzcategui fand Dirrell erst ab der 4. Runde in den Kampf wobei aber bis zur 8. Runde Uzcategui klar nach Punkten in Front lag und Dirrell immer wieder in Gefahr brachte.

Am Ende der 8. Runde traf Uzcategui den in die Ecke gedrängten Dirrell mit einer Links-Rechts-Links-Kombination schwer am Kopf und schickte Dirrell lange über die Zeit zu Boden. Allerdings traf Uzcategui erster linker Schlag dieser besagten Dreier-Kombination quasi mit dem Gong der die 8. Runde beendete und die beiden anderen Schläge mögen dann nach dem Gong getroffen haben. Allerdings ist es schwer solch eine Kombination abrupt zu beenden. Der Ringrichter wertete jedenfalls die Schläge die Dirrell zu Boden schickten als nach dem Gong geschlagen und disqualifizierte daraufhin den bis dahin auf der Gewinnerstraße boxenden Jose Uzcategui. Eine Entscheidung die nicht unbedingt klar und eindeutig war und wohl eher zu Gunsten von Andre Dirrell ausgelegt wurde.

Nach diesem Ereignis eskalierte die Situation im und um den Ring. Dirrells Trainer und Onkel Leon Lawson Uzcategui , der seinen Neffen als Sekundant in der Ecke betreute, ging in die Ecke von Uzcategui und fing diesen an zu beschimpfen, wobei er ihm mit bloßen Fäusten eine krachende Linke ans Kinn schlug, während der Bruder von Andre Dirrell Anthony Dirrell außerhalb des Rings ebenfalls in eine wüste Schlägerei verwickelt war. Das Sicherheits-Personal der MGM Arena konnte die Situation nur schwer wieder beruhigen.  

Der Ringrichter Bill Clancy zu seiner Entscheidung: „Die Glocke die die 8. Runde beendete war ertönt, die Runde war also vorbei und Andre Dirrell wurde deshalb mit einem illegalen Schlag getroffen, also gewinnt Dirrell diesen Kampf durch Disqualifikation. Das ist ein eklatantes Foul, schon früher im Kampf hatte ich Uzcategui ermahnt fairer zu kämpfen.“

Über das Ende, sagte Dirrell: „Alles, woran ich mich erinnere, ist, dass er [Uzcategui] mich traf und zugleich die Glocke läutete, danach war alles sehr verschwommen, ich erinnere mich an diesen einen Schlag und danach ging bei mir das Licht aus. Ich verzeihe Uzcategui, ich kann vesrtehen in welcher Situation er sich jetzt befindet. Auf diese Art will ich keinen Titel gewinnen. Es war nicht fair, aber ich vergebe ihm.“

Andre Dirrell zum Ausraster seines Onkels und Trainers an die Adresse von Uzcategui:  „Es tut mir leid, was mein Trainer getan hat, mein Trainer ist Teil meiner Familie, er ist mein Onkel und er war besorgt um mich, er liebt mich, bitte vergib ihm.“

Andre Dirrell weiter: „Ich werde wie ein Mann aufstehen, ich habe nicht so gewonnen wie ich es wollte, aber ich komme zurück, ich komme zurück, sobald ich mich von dem was hier passiert ist erholt habe.“ 

Andre Dirrell vs. Jose Uzcategui: Das Fight Video

Dubioser Sieg durch Disqualifikation von Andre Dirrell
5 (100%) 50 vote[s]