Dorticos sagt brutalen KO-Sieg über Gassiev voraus

Der in 22 Kämpfen ungeschlagene (davon 21 Siege durch KO) kubanische KO-König und WBA Weltmeister Yunier Dorticos kündigt für das kommende Wochenende großmäulig einen brutalen KO für seinen Gegner den IBF Weltmeister Murat Gassive an.
Der in 22 Kämpfen (davon 21 Siege durch KO) unbesiegte kubanische KO-König und WBA Weltmeister Yunier Dorticos kündigt für das kommende Wochenende großmäulig einen brutalen KO für seinen Gegner den IBF Weltmeister Murat Gassive an.

……..und der dann anstehende Fight gegen Olexandr Usyk macht ihm keine Sorgen

WBA-Cruisergewichtschampion Yunier Dorticos aus Kuba ist sehr motiviert und zu dem absolut überzeugt, dass er das Finale der World Boxing Super Series um die Muhammad Ali Trophy gegen den WBC und WBO Weltmeister Olexandr Usyk erreichen wird………. und zwar mit einem brutalen Knockout von IBF-Weltmeister Murat Gassiev aus Russland.

Am kommenden Samstag treffen Yunier Dorticos (22-0-0, 21 KO-Siege) und Murat Gassiev (25-0-0, 18 KO-Siege) im Halbfinalkampf der World Boxing Super Series (WBSS), das im Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 2014, in Sotschi, am Schwarzen Meer in Russland stattfindet, aufeinander.

Der 31-jährige Kubaner hat alle seine bisherigen 22 Kämpfe eindrucksvoll gewonnen und in seiner Profikarriere noch niemals einen Kampf verloren. 21 seiner 22 Siege gewann Dorticos vorzeitig durch KO.

Im ersten Cruisergewichts-Halbfinale der World Boxing Super Series, das am vergangenen Samstag in Riga ausgetragen wurde, vereinigte der 31jährige Olympiasieger und frühere Amateur Welt- und Europameister Oleksandr Usyk (14-0-0, 11 KO-Siege) aus der Ukraine, die WBC und WBO-Weltmeistertitel, in einem spektakulären Fight gegen den aus Lettland stammenden 33jährigen Mairis Briedis (23-2-0, 18 KO-Siege).

Dorticos macht sich allerdings keine Sorgen um Usyk, gegen den er im Falle eines Sieges über Gassiev im Finale um die Muhammad Ali Trophy am 11. Mai in Saudi Arabien antreten müsste. Dorticos sagt sogar, dass ihn Usyk beim Kampf gegen Briedis nicht überzeugt habe:

„Ich denke, dass Briedis das erste Halbfinale in Riga am letzten Wochenende klar gewonnen hat. Das Urteil war ein Geschenk an Usyk. In der WBSS sind alle Kämpfer stark und ich mache mir keine Sorgen darum, dass Usyk, nachdem ich Gassiev ausgeknockt habe, dann im Finale mein Gegner sein wird. Im Moment sind meine Gedanken allerdings alleine beim anstehenden Kampf am kommenden Samstag in Sotschi, „sagt Dorticos.

„Ich möchte alle Boxfans einladen, am Samstag in die Halle zu kommen oder ihre TV-Geräte einzuschalten, um unseren Kampf zu sehen – denn in dieser Nacht werde ich der Welt zeigen, dass ich der größte KO-König bin und dass ich wen immer ich will KO schlagen kann. Natürlich, werde ich – wie immer – auch Gassiev ausknocken. Ich habe eine Atombombe für Gassiev vorbereitet. Und wir werden sehen, wie ihm das bekommen wird. Aber dafür gibt es nur ein Rezept – sich schon jetzt ein starkes Schmerzmittel zu besorgen.“

Dorticos Trainer Eric Castanos zeigte sich genauso zuversichtlich, dass sein Boxer den Sieg erringen wird:

„Es gab im Vorfeld dieses Kampfes eine Menge Spekulationen, aber ich bin überzeugt, dass dies ein wirklich großartiger Kampf werden wird. Das Konzentrationsniveau ist im Moment extrem hoch. Gassiev hat als Boxer wirklich viele Stärken, aber er hat auch einige Schwächen und wir haben die richtige Strategie und die passende Taktik gegen ihn gefunden gefunden, so dass  Yunier am Ende dieses Fights mit erhobenen Händen als Sieger dieses Kampfes im Ring stehen wird. Ich erwarte einfach den Sieg meines Schützlings, weil er für alles bereit ist, er ist sogar bereit im Ring zu sterben“, betonte Castanos.

Allerdings gilt der Russe Murat Gassiev bei der World Boxing Super Series als Favorit dieses Kampfes und ist deshalb auch an Nr. 2 gesetzt (Nr. 1. ist Usyk), während der Kubaner die Nr. 4 der WBSS Ranking-Liste ist (der bereits ausgeschiedene Mairis Briedis war an Nr. 3 gesetzt).

Auch dieser Kampf wir übrigens wieder vom deutschen Streaming-Portal www.ranfighting.com am kommenden Samstag dem 3. Februar ab 19:00 Uhr live übertragen werden.