Doping! WM-Kampf geplatzt – Manuel Charr positiv getestet!

Foto: Marianne Müller / GSM

Der WM-Kampf zwischen Manuel Charr und Fres Oquendo, der für den 29. September geplant war, ist geplatzt. Der Kölner WBA-Weltmeister wurde positiv getestet!

Manuel Charr positiv auf Anabolika getestet

Wie die BILD berichtet, wurde der Kölner reguläre WBA-Schwergewichtsweltmeister Manuel Charr positiv auf die anabolen Steroide Epitrenbolon und Drostanolon getestet. Die geöffnete A-Probe der VADA stammt vom 31. August. Im Gespräch mit der BILD beteuert der Kölner seine Unschuld: „Ich komme gerade vom Training. Ich bin total geschockt. Ich habe noch nie etwas genommen.“ Kurios dabei: Charr hat sich erst im Vorfeld des Kampfes bei der VADA angemeldet. Bis zur weiteren Klärung und Öffnung der B-Probe sollte daher immer noch die Unschuldsvermutung gelten.

Beide nachgewiesenen Substanzen sollen der Steigerung der Muskelkraft dienen, wie ein Dopingexperte der BILD erklärt: „Das sind beides Anabolika. Das ist absolutes Hardcore-Doping. Bei Boxern steht dabei die Steigerung der Muskelkraft im Vordergrund.“ Wie es nun für Charr weitergeht, ist ungewiss. Fakt ist: der WM-Kampf ist definitiv geplatzt. Falls die B-Probe ebenfalls positiv ist, droht Charr zudem als Ersttäter eine Sperre von 6 Monaten bis hin zu einem Jahr. Seine sportliche Karriere, samt Ambitionen auf einen Kampf gegen Superchampion Anthony Joshua wären dann wohl erstmal vorbei, zumal Charr den regulären WBA-WM-Titel verlieren würde.

Ob die gesamte Veranstaltung ausfällt, ist noch nicht bekannt. Den Veranstalter konnten wir bisher nicht erreichen. Kerwat-Trainer Roy Jones Junior ist bereits in Deutschland gelandet, um seine Boxerin auf den geplanten Interims-WM-Kampf vorzubereiten.

Hinweis zu den bei Charr gefundenen Doping-Präparaten 

(Epi)Trenbolon ist ein synthetisch hergestellter Arzneistoff aus der Gruppe der anabolen Steroide mit mäßig androgener und stark anaboler Wirkung. In der Humanmedizin hat Trenbolon heute keine Bedeutung mehr. Es wird heute ausschließlich nur noch missbräuchlich als Dopingmittel zwecks Muskelaufbau und Leistungssteigerung verwendet. Es ist als Nandrolon-Abkömmling ein männliches Sexualhormon.

Drostanolon
 ist ein synthetisch hergestellter Arzneistoff aus der Gruppe der anabolen Steroide mit stark androgener (vermännlichender) Wirkung. Medizinisch hat Drostanolon heute keine Bedeutung mehr, sondern wird eigentlich nur noch missbräuchlich in der Bodybuilder-Szene zwecks Muskelaufbau und Leistungssteigerung verwendet.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

UPDATE 20.09.2018, 12:45 Uhr: Mittlerweile erhielten wir eine offizielle Pressemeldung des Veranstalters. Darin heißt es:

„WM-Kampf zwischen Manuel Charr und Fres Oquendo abgesagt

Die für den 29. September in der Kölner LANXESS arena geplante Schwergewichts-Weltmeisterschaft zwischen Manuel Charr und Fres Oquendo fällt aus. Wie die Voluntary Anti-Doping Association (VADA) mitteilte, kam es bei einer freiwilligen Trainingskontrolle des Weltmeisters zu einem „unerwünschten Befund“. Es wurden zwei auffällige Stoffe gefunden. 

Charr hat nun die Möglichkeit, die B-Probe öffnen zu lassen. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung, doch aufgrund der ungeklärten Situation sehen sich der Promoter und Charrs Management nicht in der Lage, die Veranstaltung durchzuführen. Promoter und Management sind schockiert und können sich nicht erklären, wie es zur positiven A-Probe kommen konnte. Um das zu ergründen, werden weitere Untersuchungen notwendig sein.“

UPDATE 20.09.2018, 13:20 Uhr: Wie uns der Veranstalter eben telefonisch mitgeteilt hat, fällt die gesamte Veranstaltung aus.

UPDATE 20.09.2018, 16:15 Uhr: Mittlerweile hat sich Manuel Charr in einem Facebook-Statement zu Wort gemeldet.

Doping! WM-Kampf geplatzt – Manuel Charr positiv getestet!
4.9 (98.06%) 31 vote[s]