Dominic Breazeale knockt Ugonoh in der 5. Runde aus

Dominic-Breazeale-vs-Izu-UgonohEin Schwergewichtsgefecht dass den Hauptkampf in den Schatten stellte

Die Zuschauer in der ausverkauften Legacy Arena in Birmingham, Alabama, warteten eigentlich mit Spannung auf den Hauptkampf des Abends in dem sich der amtierende WBC Weltmeister und Titelverteidiger Deontay Wilder, nach einer längeren krankheitsbedingten Pause seinem Herausforderer, dem in 19 Kämpfen noch ungeschlagenen Gerald Washington stellte (Boxen1 berichtet an anderer Stelle über diesen Kampf), doch zwei andere Schwergewichtler stahlen den beiden Hauptkämpfer schon im Vorprogramm die Show.

Dominic BreazealeDer Kampf zwischen dem aus Eastvale, Kalifornien, stammenden früheren Joshua Gegner, Dominic Breazeale 18-1-0, 16 KO-Siege) und dem Polen mit afrikanischen Wurzeln, Izuagbe Ugonoh (17-1-0, 14 KO-Siege) war die eigentliche Attraktion des Boxing-Events in Alabama. Der 31jährige US-Amerikaner Brenzele, der im Jahre 2012 im Olympia-Team der USA stand lieferte sich mit dem bis dahin ungeschlagenen dunkelhäutigen Polen Ugonoh eine wahre Schlacht. Schon von der ersten Minute an boxten beide Kontrahenten mit offenen Visier. Ein Kampf ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. Ugonoh sah in der ersten zwei Runden besser aus und deckte Breazeale mit harten Körpertreffern ein. Auch die dritte Runde begann Ugonho dominierend und offensiv, wurde dann aber von einer fürchterlichen Rechten ans Kinn wie ein Baum gefällt und es sah erst ganz danach aus als würde der Pole gar nicht mehr auf die Beine kommen. Doch der erhob sich auf wackligen Beinen und überstand diese für ihn schwere Runde. Doch in der 4. Runde kam Ugonho ganz stark zurück, traf Breazeale mehrmals mit dem linken Jab so dass dieser stark aus einer Verletzung über seinem rechten Augen blutete um ihn dann mit einer fürchterlichen Rechten ganz schwer zu Boden zu schicken. Auch bei diesem Niederschlag sah es so aus als würde Breazeale nicht mehr auf die Beine kommen, doch auch er stand bei acht wieder, zwar auf wackligen Beinen, aber diese Runde gewann Izuagbe Ugonoh klar mit 10:8. Nach dieser vierten Runde dachte man dass nun Ugonoh in der 5. Runde „den Sack zu machen“ würde, doch auch hier änderte sich das Bild wieder. In der 5. Runde schlugen die beiden Schwergewichtler beidseitig regelrecht brutal auf sich ein, dass es vom Publikum Szenenapplaus gab. Nach 50 Sekunden in dieser 5. Runde schlug Breazeale seinen Gegner mit zwei fürchterlichen rechten Kopfhaken zu Boxen. Ugonoh erhob sich auch wackligen Beinen und der Referee gab den Kampf noch einmal frei, doch Breazeale „machte jetzt den Sack zu“  und schickte mit einem wahren Schlaghagel Ugonoh nochmals ganz schwer zu Boden. Jetzt zählte der Ringrichter gar nicht mehr denn der Pole fiel durch die Seile und lag mit seinem Oberkörper schon außerhalb des Ringbodens, er sprang dazwischen und brach diesen sensationellen Fight sofort zu Gunsten von Breazeale ab. Von den Zuschauern die dann später den Hauptkampf zwischen Deontay Wilder vs. Gerald Washington sahen dürften nicht wenige der Meinung gewesen sein, dass diese beiden Kämpfer aus dem Vorprogramm ganz sicher gegen Wilder eine ganz große realistische Chance hätten um diesen zu besiegen.


Der komplette Kampf

Dominic Breazeale knockt Ugonoh in der 5. Runde aus
4.8 (96.97%) 33 vote[s]