Dominic Bösel führt Tony Averlant vor

Dominic Bösel
Team SES/P. Gercke

Dominic Bösel verteidigte am gestrigen Samstag Abend in der Stadthalle Weißenfels seinen WBA Continental und WBO Intercontinental Gürtel im Halbschwergewicht mühelos gegen den erfahrenen Franzosen Tony Averlant.

Tony Averlant chancenlos gegen Bösel

Dominic Bösel und Tony Averlant
Team SES/P. Gercke

Dominic Bösel ist seinem großen Ziel, einem WM-Kampf, ein deutliches Stück näher gekommen. Vor ausverkauftem Haus und einer riesigen Schar energisch anfeuernder Bösel-Fans, konnte er seinen französischen Widersacher Tony Averlant deutlich nach Punkten bezwingen.

Bösel fand schnell in den Kampf und boxte gleich zu Beginn mit hohem Tempo. Averlant wurde energisch mit Schlägen eingedeckt, welche gleich zu Beginn für eine blutende Lippe beim Franzosen sorgten. Bösel fand die Lücken des Gegners mühelos und konnte ihn somit immer wieder mit Wirkungstreffern in Bedrängnis bringen. Mit Aktionen zu Körper und Kopf sicherte er sich in den ersten vier Runden mühelos Punkte.

In Runde 5 drehte Tony Averlant dann ein wenig auf. Gleich zu Beginn des 5. Durchgangs gelang es ihm, Bösel in der Ringecke zu stellen und mit einer Schlagsalve einzudecken. Insgesamt lagen die klaren Treffer in dieser Runde beim Franzosen. Die Runden 6-10 gingen teils sehr deutlich an Bösel. Immer wieder konnte der Halbschwergewichtler seinem Gegner stark zusetzen. Mit Aktionen zum Körper zermürbte er den Franzosen Averlant zunehmend.

Dominic Bösel und Tony Averlant
Team SES/P. Gercke

Im 11. Durchgang kam Averlant nochmal durch und konnte Bösel kurz vor Schluss unter Druck setzen. Der Franzose, der z.B. bereits schon mit Jürgen Brähmer und Eduard Gutknecht im Ring stand, konnte Bösel erneut in der Ringecke und mehrfach an den Seilen stellen und ihn kurzerhand mit Schlägen eindecken. Als der Gong zur letzten Runde erklang, stürmte Bösel auf sein Gegenüber los. Man hatte den Eindruck, er wollte es doch noch vorzeitig beenden.

Dominic Bösel nach Sieg auf WM-Kurs

Auch wenn Bösels Schlaghärte im Laufe der Zeit zugenommen hat, reichte es dennoch nicht, den Franzosen vor dem Ende der 12. Runde zu bezwingen. Nach 12 Runden, in welchen Bösel Averlant seine Grenzen aufzeigte und ihn teils mit hängender Deckung regelrecht vorführte, werteten die Unparteiischen einstimmig für den Halbschwergewichtler aus dem Hause SES Boxing: 117:111, 118:111, 116:112.

Seinem Ziel, einem WM-Kampf im Halbschwergewicht, ist er nun so nah wie noch nie. Im Oktober fliegen er und sein Promoter Ulf Steinforth zur WBO-Convention nach Puerto Rico. In Mittelamerika soll Bösel dann zum WM-Herausforderer des Siegers aus dem Duell von Sergey Kovalev gegen Andre Ward ernannt werden.

Dominic Bösel führt Tony Averlant vor
5 (100%) 2 vote[s]